BFV-Pokal
Saison 2022/23, 2. Runde

Vorbericht zur 2. Runde des BFV-Pokal in der Rhein-Neckar-Zeitung

Samstag 31.07.2022, 17:00 Uhr
SG HD-Kirchheim - ASC Neuenheim 1:4 (0:2)

Der ASC hat das bfv-Pokalderby im Griff und zieht in die 3. Runde ein!

Zur EM-Finalfeindlichen Anstoßzeit um 17.00 Uhr hält sich der Publikumszuspruch im Sportzentrum Süd auch angesichts der Hitze arg in Grenzen. Dabei bekommen die wenigen Zuschauer/innen vitaminreiche Fußballkost geboten. Für den berufsbedingt fehlenden ASC-Cheftrainer Uli Brecht übernahm Torwart-Trainer Daniel Tsiflidis ruhig und sachlich die Coachringrolle.

Die erste dicke ASC-Chance sieht der letztjährige Stammkeeper bereits in der 4. Minute. Nach einer Flanke des (f)linken Schienenspielers Lucas Ring köpft der Fürther Neuzugang Kajally Nije, der mit Ralf Berger das gefährliche Neuenheimer Sturmduo bildet, wuchtig über das SGK-Tor.

9. Minute: ASC-Kapitän Levin Sandmann schlägt einen weiten Eckball. Nach einer unglücklichen Faustabwehr von SGK-Keeper Benedikt Gröll wird Arik Edelmanns (Nr. 5) Volleyschuss gerade noch von der Torlinie gekratzt. ASC-Neuzugang Kajally Nije (Nr. ?? setzt energisch nach. Oliver Kubis (Nr. 21) verwertet den Abpraller prägnant zur Führung für den ASC Neuenheim.

Fünf Minuten später bereits die Führung für die schwungvoll kombinierenden Gäste. Nach einem Eckball von Kapitän Levin Sandmann und einem von der Linie abgewehrten Volleyschuss von Innenverteidiger Arik Edelmann adressiert der rechte Außenbahner Oliver Kubis den Abpraller flach und scharf ins Netz (9.).

Die 0:2-Pausenführung hätte für den druckvollen Gast auch höher ausfallen können!

Nach einer Direaktabnahme des positiv auffälligen Lucas Ring (20.) und einem SGK-Schuss an den Innenpfosten (21.) erhöht Neuenheim nach einem Klassepass von Defensiv-Allrounder Christian Mühlbauer (Hauptfoto: Lörch), der mit dem für seine 19 Jahre erstaunlich reifen Ex-Kirchheimer Marc Berger auf der Doppel- Sechs beeindruckt, und der nächsten Sahneflanke von Lucas Ring durch einen Kopfball-Aufsetzer von Ralf Berger auf 0:2 (23.).

23. Minute: Der gewohnt offensivstarke Schienenspieler Lucas Ring flankt von seinem linken Flügel hoch in den SGK-Strafraum. ASC-Stürmer Ralf Berger (Nr. 9) muss keinen Luftsprung machen, um die Präzisionsvorlage per Kopfball-Aufsetzer ins Tor zu platzieren.

Anders als es der im RNZ-Bericht zitierte SGK-Pressewart gesehen haben will, hat nicht der Gastgeber "in der ersten Hälfte einiges liegen lassen", sondern der Landesliga-Rivale aus dem Heidelberger Norden. Während ASC-Torwart Steven Ullrich nahezu ungestört das heiße Bad in der Sonne genießen kann, vergeben seine Offensivkollegen vor der Pause gleich mehrere Chancen für das dritte Tor.

Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff des vorzüglichen Schiedsrichters Christopher Funk ("Ich bin doch da!"), der mit der sehr anständigen Partie jedoch keinen heiklen Job hat, kann der auf der Linie bärenstarke SGK-Keeper Benedikt Gröll einen Prachtschuss von Ralf Berger gerade noch über die Latte lenken (40.). Kurz darauf knallt Famara Sanyangs Kopfball-Torpedo dank Grölls Blitzreaktion am Pfosten (43.).

Nach der schattigen Pause mit der trefflichen Ansprache von Brecht-Vertreter Daniel Tsiflidis wird ASC-Torwart Steven Ullrich erstmals ernsthaft unter der Kerchemer Sonne gefordert, als er einen hochprozentigen Flachmann sicher entschärft (51.). Ein Signalschuss für das junge Team von SGK-Coach Manuel Wengert, der wie sein Pendant mehrere Stamm- und Schlüsselspieler ersetzen musste.

Durch die Neuenheimer Nord Stream Pipeline fließt für eine zähe Viertelstunde nicht mehr soviel Gas wie im ersten Durchgang. Die Kirchheimer greifen, angerieben vom unermüdlich rochierenden Kapitän Sinisa Sprecakovic, in dieser kniffligen Phase mutiger an und steigern ihren Ballbesitz. Der Anschlusstreffer fällt jedoch eher zufällig. Maurice Strohmeier zieht im Strafraum ab. Sein Schuss gerät zwischen die Schenkel von Lucas Ring und landet unhaltbar für den fangbereiten Torwart Steven Ullrich im ASC-Tor (67.).

Doch just als der Nord-Süd-Pokalgipfel zu kippen droht, bringt Kapitän Levin Sandmann das ASC-Flaggschiff zurück auf Drittrunden-Kurs. Seinen kernigen und präzisen Foulelfmeter kann auch der reaktionsschnelle SGK-Torwart Benedikt Gröll nicht wegtauchen (75.) - siehe Videopost. Die Schluss-Viertelstunde gehört nun dem ASC Neuenheim, der - anders als es der SGK-Pressewart diagnostiziert - bis auf die erwähnte Nachlassperiode die gesamte Dauer des Pokalspiels "spritziger" und aggressiver wirkt als der nun resignierende Gastgeber.

75. Minute: Der Kapitän bringt das ASC-Flaggschiff wieder auf Siegeskurs. Mit seinem perfekt verwandelten Foulelfmeter lässt Levin Sandmann (Nr. 10) dem auf der Linie sehr starken SGK-Torhüter keine Haltbarkeitschance.

86. Minute: Erneut zeigt der vorzügliche Schiedsrichter Christopger Punkt unmissverständlich auf den Punkt. Nach einem weiteren SGK-Foul im Strafraum lässt sich ASC-Neuzugang Kajally Nije die Elfer-Chance nicht nehmen und vollstreckt kaltblütig zum 1:4-Endstand.

Mit einem weiteren sicher verwandelten Foulefmeter und seinem, ersten Pflichtspieltor stellt ASC-Neuzugang Kajally Nije den leistungsgerechten 1:4- Endstand her (86.). Somit blieb den Zuschauer/innen eine Verlängerung zum Glück erspart, so dass die Frauenfußball-Fans zumindest das dramatische Finale des EM- Endspiels von Wembley vor dem TV-Bildschirm erleben konnten.

Der ASC Neuenheim empfängt in der 3. Runde des bfv-Rothaus-Pokals am nächsten Sonntag zur selben Anstoßzeit um 17.00 Uhr den Verbandsliga-Aufsteiger TS Mosbach. Die Mosbacher Türken siegten beim Odenwälder Landesligisten SV Neunkirchen mit 5:3 nach Verlängerung.

Joseph Weisbrod

RNZ-Bericht

ASC Neuenheim gewinnt Landesliga-Duell

Das Duell der Landesligisten in der zweiten Pokalrunde entschied Neuenheim für sich. Bereits früh waren die Gäste in Führung gegangen (9.) und bauten diese bis zur Pause noch aus. Die Kirchheimer wehrten sich noch einmal und erzielten in der 67. Minute den Anschlusstreffer. Statt des Ausgleichs folgte allerdings das nächste Tor der Gäste, das die Entscheidung brachte. "Wir haben vor allem in der ersten Hälfte heute einiges liegen lassen, in der zweiten Halbzeit kam Neuenheim dann spritziger aus der Kabine, der Elfmeter in der 75. war dann der Genickbruch", erklärte der Kirchheimer Pressewart Alexander Marquetant.

RNZ 01.08.2022, Seite 22

Ergebnisse der 2. Runde

SG HD-Kirchheim: Benedikt Gröll (TW), Robin Egner, Marius Klein, Sinisa Sprecakovic (C), Yassin Belkihel (80. Alieu Jobarteh), Tom Gieseler (46. Felix Jung), Simon Reiß (80. Tim Steinmann), Mika Roskamm, Niklas Neumann (64. Mehmet Celik), Maurice Strohmeier, Gaius Paulo - Trainer: Manuel Wengert

ASC Neuenheim: Steven Ullrich (TW), Arik Edelmann, Christian Mühlbauer, Famara Sanyang, Dominik Räder, Marc Berger (85. Elyesa-Adem Korkmaz), Ralf Berger (70. Tom Matthias), Lucas Ring, Kajally Njie, Levin Sandmann (C), Oliver Kubis (81. Dorian Weiß Mare) - Daniel Tsiflidis (ETW), Fabian Springer, Stefan Berger - Trainer: Ulrich Brecht

Tore:

2 Karten für ASC Neuenheim:

Schiedsrichter: Christopher Funk (Eppelheim)