Heidelberg Kreisliga
Saison 2014/15, 29. Spieltag

Vorbericht zum 29. Spieltag

Samstag 23.5.2015, 15:00 Uhr
ASC Neuenheim - FC Schatthausen 4:1 (1:0)

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Dominic Treiber
  2. Tim Friesendorf
  3. Vincenzo Terrazzino
  4. Emanuel Smarsly
  5. Caner Tilki
  6. Marcel Schmidt
  7. Vadim Bäumler (67. Dean Vukovic)
  8. Boris Gatzky
  9. Juan Pablo Valdez
  10. Serdar Özbek
  11. Florian Kohlmann
  12. Dean Vukovic
  13. Florian Wörner
  14. Christo Paulo
  15. Burak Polat (ETW)
Tore
  • 1:0 18.Min Boris Gatzky
  • 2:0 56.Min Boris Gatzky, nach Flanke von Emanuel Smarsly
  • 3:0 58.Min Florian Kohlmann, Abstauber nach Schuss von Boris Gatzky
  • 4:0 79.Min Serdar Özbek
  • 4:1 88.Min Benjamin Bähr

1 Karte für Neuenheim

  • 60.Min Gelb für Serdar Özbek

Beondere Vorkommnisse

  • 27.Min Serdar Özbek vergibt Foulelfmeter

ASC gewinnt letztes Heimspiel souverän und erobert 5. Tabellenplatz zurück!

Im letzten Heimspiel der Saison 2014/15 überzeugte der ASC Neuenheim mit einem stimmigen Gesamtauftritt und selten schönen Toren. Zwar hatte das Team von FC-Trainer Matthias Hohmann, von seinem Ex-Verein auf dem Fußballcampus herzlich empfangen, durch seinen Torjäger und Kapitän Kevin Schlawjinski die erste Chance. Doch Neuenheim setzte konsequent den Matchplan von Trainer Alex Stiehl um und ging durch den erneut überragenden Kapitän Boris Gatzky in Führung.


(Foto: Roland Quenzer)

Nach einer abgewehrten Rechtsflanke von Vadim Bäumler spähte der Filigrantechniker sich den FC-Torwart aus wie der BND die eigene Regierung und traf aus gut 20 Metern mit einem Prachtschuss, der vom Innenpfosten über die Linie sprang (19.). Einen strammen Aufsetzer des stürmenden Linksverteidigers Emanuel Smarsly konnte Schatthausens Gralshüter Benjamin Bähr gerade noch so um den Pfosten lenken (25.). Kurz darauf stieß Boris Gatzky im Höchsttempo in den Strafraum, wo ihn ein FC-Verteidiger über die Klinge springen ließ. Den Foulelfmeter von Serdar Özbek parierte FC-Torwart Benjamin Bähr, ohne glänzen zu müssen (26.).

Ein Tor schöner als das andere...

Nach dem Wiederanpfiff des ausgezeichneten Schiedsrichters Christos Uzunidis (Mannheim) stellte FC-Spieler Sascha Jakob Bähr den ASC-Torwart mit einer Designer-Bogenlampe auf eine knifflige Bewährungsprobe, die Dominic Treiber mit einer Bravour-Parade bestand (47.) Dann das nächste Highlight der Marke "Tor des Monats": Emanuel Smarsly flankte von der linken Außenbahn über die Schatthausener Körperwelten hinweg auf die gegenüber liegende Strafraumseite. Dort nahm Boris Gatzky den Ball volley und jagte ihn hart wie GDL-Weselsky ins linke Eck (56.). Bereits sein 14. Saisontor! Damit rückt der Mittelfeldspieler in die Top Ten der Kreisliga-Torjägergala auf! Auch an Teil 2 des vorentscheidenden Doppelschlags war der Spielmacher beteiligt. Seinen entschlossenen Distanzschuss konnte Benjamin Bähr zwar mit den Fäusten abwehren allerdings nur vor die schnellen Füße von Florian Kohlmann, der zum 3:0 abstaubte (58.)

Zehn Minuten später hatte Serdar Özbek nach einer Blitzabnahme Pech mit seinem Pfostenschuss (68.). Dann musste Dominic Treiber gleich zweimal seine coolen Eins-zu-Eins-Qualitäten aufbieten, um einen FC-Treffer zu verhindern. Zuerst gewann der junge ASC-Torwart das einsame Duell mit Torjäger Kevin Schlawjinski (71.) und dann auch noch den knappen Dialog mit Nicola Zuber (73.). Insgesamt kontrollierte, ja dominierte die Mannschaft von Trainer Alexander Stiehl die keineswegs graue Partie im Niemandsland der Tabelle, baute u. a. über den Sechser-Strategen und Ex-FC-Kapitän Caner Tilki besonnen seine Spielzüge auf und leistete auch in der Abwehr um den blonden Leuchtturm Tim Friesendorf und einen Vincenzo Terrazzino in Juve-Form defensive Maßarbeit.

Serdar Özbeks trifft bei seinem Abschied vom Fußballcampus zum 28. Mal!

Als schließlich ASC-Schlitzohr Serdar Özbek sah, dass FC-Zerberus Benjamin Bähr seine Beziehungskiste sträflich verlassen hatte, zog der scheidende Gentlemankiller aus beinahe 40 Metern ab und zirkelte den Ball in wie am Reißbrett gezogener Flugkurve ins leer-Schatthausener Netzwerk (79.). Der 28. Ligatreffer von Serdar Özbek in seinem letzten Heimspiel für den ASC! Neuenheims Fünfte Torsinfonie hatte der eingewechselte Co-Trainer Dean Vukovic auf dem Schlappen. Sein Paukenschlag ließ aber "nur" die arme Querlatte erklingen (84.).

Dass Benjamin Bähr den unnötigen, aber berechtigten Foulelfmeter in der 88. Minute zum 1:4-Ehrentreffer wie mit der Pranke eines Grizzlys in die Maschen hämmern durfte, hatte sich der schwer bezwingbare FC-Torwart als Referenz für seine konstant starke Saisonleistung wahrlich verdient! Für die bis dahin tadellose Neuenheimer Abwehrabteilung war es hingegen ein ärgerlicher, weil überflüssiger Fleck auf der bis dahin so weißen Weste. Mit diesem verdienten Heimsieg eroberte der ASC Neuenheim (42 Punkte) sich den fünften Tabellenplatz zurück. Anlässlich des letzten Heimauftritts der ersten Mannschaft gebührt unserem Catering-Traumpaar Beate und Roland Quenzer ein dickes Kompliment und Dankeschön für die tolle Bewirtung am ASC-Kiosk!


(Foto: Joseph Weisbrod)

Spieltag und Tabelle