Heidelberg Kreisliga
Saison 2014/15, 19. Spieltag

Vorbericht zum 19. Spieltag

Sonntag 15.3.2015, 15:00 Uhr
ASC Neuenheim - FV Nußloch 2:0 (1:0)

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Dominic Treiber
  2. Tim Friesendorf
  3. Vincenzo Terrazzino (28. Mathias Riedesel, 65. Florian Wörner)
  4. Daniel Rhein
  5. Caner Tilki
  6. Paul Grafe
  7. Emanuel Smarsly
  8. Boris Gatzky
  9. Sebastian Prior (86. Dean Vukovic)
  10. Serdar Özbek
  11. Florian Kohlmann
  12. Christo Paulo
  13. Florian Wörner
  14. Dean Vukovic
  15. Mathias Riedesel
  16. Felix Frank
  17. Benjamin Gries (ETW)
Tore
  • 1:0 6.Min Serdar Özbek, nach Vorlage von Florian Kohlmann
  • 2:0 80.Min Serdar Özbek, nach Vorarbeit von Sebastian Prior

5 Karten für Neuenheim

  • 33.Min Gelb für Emanuel Smarsly
  • 41.Min Gelb für Caner Tilki
  • 49.Min Gelb für Mathias Riedesel
  • 61.Min Gelb für Paul Grafe
  • 61.Min Gelb für Sebastian Prior

ASC zurück auf dem 4. Tabellenplatz: Couragierter Heimsieg gegen starken Leimen-Bezwinger FV Nußloch!

Während der vom Abwehrquartett um ASC-Kapitän Vincenzo Terrazzino clever abgeschirmte Neuenheimer Strafraum in der ersten Halbzeit so leer war wie die Kasse in Athen, klingelte es im Nußlocher Kasten schon früh. Nach giftiger Balleroberung von Sebastian Prior passte der auf dem linken Flügel durchgestartete Florian Kohlmann in den Rückraum auf den dort lauernden Serdar Özbek. Neuenheims Topgunner verwertete die maßgerechte Vorarbeit mit einem schusstechnisch perfekten Dropkick ins rechte Eck (6.). Auch im weiteren Verlauf erstickte Neuenheim den Spielaufbau der Gäste mit aggressivem Pressing im Keim und zwang die FV-Abwehr um Kapitän Johann Sitnikow zu hastigen Abspielfehlern. Auch das Umschalten von konsequenter Arbeit gegen den Ball in konstruktives Agieren mit dem Ball klappte in der ersten halben Stunde ausgesprochen gut.

Danach verlor der ASC ein wenig den roten Faden. Die Schwarzweißen aus Nußloch kamen immer besser in die rassige Partie und gestalteten sie nun offen. Mitten in dieser bedrohlichen Gästephase gelang dem ASC quasi das 2:0. Serdar Özbek hatte nach einem Neuenheimer Überfall nur noch FV-Torwart Timo Jung vor sich und passte uneigennützig in den Lauf des mitgelaufenen Mathias Riedesel. Der mit dem Gefühl für das richtige Timing ausgestattete Routinier schob den Ball kaltblütig ins leere Tor. Doch Schiedsrichter Stefan Schmidt (Stutensee) versagte dem Treffer die verdiente Anerkennung wegen einer - zumindest nach Zeugenaussagen - höchst unwahrscheinlichen Abseitsstellung (36.). Den ersten wirklich gefährlichen Nußlocher Torschuss des schlaksigen FV-Zehners David Bourdoux konnte ASC-Torwart Dominic Treiber sicher parieren (44.).

Nach dem Wechsel wurde Nußloch immer stärker und unterstrich nachdrücklich, warum der jüngste 4:1-Erfolg gegen den Tabellenzweiten VfB Leimen keine Eintagsfliege war. Die Mannschaft von Trainer Edgar Mayer setzte den ASC nun mit ihrem beachtlichen fußballerischen Arsenal unter Druck, erspielte sich aber kaum zwingende Torchancen. In der 74. Minute lag der verdiente Ausgleich allerdings förmlich in der Luft. Nußlochs Hightech-Mittelstürmer Kevin Rottmann feuerte ein gewaltiges Kopfballtorpedo auf den Neuenheimer Torwinkel ab. Doch der erst 20jährige ASC-Zerberus Dominic Treiber lenkte das Geschoss nach einem Pantherflug mit seinen scharfen Krallen gerade noch bravourös über das Lattenkreuz.

Den Sack endgültig zu in dieser packenden Partie machte kein Geringerer als ASC-Torminator Serdar Özbek mit seinem 26. Saisontreffer und zwar nach löwenherziger Vorarbeit von Unruhestifter Sebastian Prior (80.). Da der nächste Gegner VfB Eberbach beim VfB Leimen mit 0:3 verlor, kehrt der ASC mit 32 Punkten auf den 4. Tabellenplatz zurück.

Joseph Weisbrod

Spieltag und Tabelle