Heidelberg Kreisliga
Saison 2013/14, 21. Spieltag

Vorbericht zum 21. Spieltag in der Rhein-Neckar-Zeitung

Sonntag 30.3.2014, 15:00 Uhr
ASC Neuenheim - FC Rot 0:4 (0:1)

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Bastian Orth
  2. Daniel Hinninger (81. Stefan Holter)
  3. Emanuel Smarsly
  4. Nils Hauck
  5. Vincent Schneider (46. Timo Mifka)
  6. Atilla Ercan
  7. Yves Hillger
  8. Daniel Toma
  9. Boris Gatzky
  10. Serdar Özbek
  11. Vadim Bäumler
  12. Stefan Holter
  13. Timo Mifka
  14. Maximilian Prüfer
  15. Burak Polat (ETW)
Tore
  • 0:1 37.Min Joschua Baumgart
  • 0:2 81.Min Marvin Jäger
  • 0:3 89.Min Nicolas Longo
  • 0:4 90.Min Jochen Staub

3 Karten für Neuenheim

  • 40.Min Gelb für Atilla Ercan
  • 68.Min Gelb für Emanuel Smarsly
  • 76.Min Gelb für Serdar Özbek

Erste Mannschaft startet mit Fiasko, ASC-Jugend mit "Bravissimo" in die Sommerzeit!

Auf dem Fußballcampus Heidelberg an der Tiergartenstraße schaltet die Ampel langsam, aber sicher auf Rot: Mit einer Niederlage der Marke "Man kann verlieren, aber nicht so!" verbauten die Neuenheimer Gelben sich gegen die Roter Grünen vorerst den Weg in die obere Tabellenhälfte und müssen nun aufpassen, nicht noch ins Tal der Tränen abzudriften. Mehr als ein halbes Dutzend Verletzte aus der Securityabteilung darunter Kapitän Vincenzo Terrazzino, Stellv. Patrick Helten, Mittelfeld-Gaucho Juan Pablo Valdez, die drei Innenverteidiger Arthur Herth, Felix Frank & Michael Ziegler sowie der schon so wertvolle neue Außenverteidiger Daniel Rhein kann die Mannschaft von Trainer Matthias Hohmann einfach nicht verkraften. Andererseits hat jeder, der einläuft, auch den Anspruch, in die Startelf zu gehören. Insofern ist das schon groteske Verletzungspech weder ein Alibi noch eine Entschuldigung für das kollektive Versagen vor allem in der einem Fiasko nicht unähnlichen Schlussphase.

Die Gäste schienen die Umstellung auf die Sommerzeit chronobiologisch besser weggesteckt zu haben. Sie waren von Beginn an hellwach in der Partie. In der 13. Minute knallte ein Freistoß an den Neuenheimer Außenpfosten. Der in der Abwehr zwangsläufig völlig neu formierte Anatomie-Sportclub hingegen verharrte weiterhin in der ökologisch sinnvollen, aber tabellarisch kontraproduktiven "Earth Hour", hatte die Lichter vor allem im Aufbauspiel fast völlig ausgeschaltet. Statt dessen wurde das eigene Mittelfeld mit sinnlosen XXL-Pässen auf die im Orbit auf sich allein gestellten Angreifer Serdar Özbek und Vadim Bäumler immer wieder einfallslos "überbrückt".

Erst nach einer halben Stunde erkombinierte der ASC sich eine Torchance. Boris Gatzky hatte mit einem Filetpass in die Tiefe des rechten Raumes Daniel Hinninger auf die flotte Reise geschickt. Der Neuzugang aus Daudenzell flankte mustergültig in und durch den Strafraum auf den am langen Pfosten postierten Vadim Bäumler. Doch der ASC-Stürmer verzog ebenso mutig wie gründlich (30.). Kurz darauf die Gästeführung. Nach einem Neuenheimer Ballverlust im dribbeligen Vorwärtsgang Richtung Mittellinie konnte ein Roter unbehelligt vom linken Flügel vor das Tor flanken. FC-Stürmer Joschua Baumgart spritzte in die präzise Hereingabe und vollstreckte unhaltbar für den leidgeprüften und am Ende bis zur Autoaggressivität frustrierten ASC-Torwart Bastian Orth (37.) zum 0:1-Pausenstand.

Auch nach dem Wiederanpfiff des alles in allem hervorragenden Schiedsrichters Wilfried Emtmann (Mannheim) versuchten es die Anatomen statt mit dem feinen Skalpell des Kurzpassspiels mit groben langen Messern bzw. langen Bällen meist ins grüne Nirwana. Die Roter Abwehr hatte keine Mühe, die meist hohen Irrläufer abzufangen und ihrerseits gezielte Gegenangriffe einzuleiten. In der letzten Viertelstunde erlosch der Neuenheimer Widerstand ziemlich kläglich. Der mit gescheiten Pässen glänzende Roter Stratege Marvin Jäger (81.), der wie ein Ackergaul unermüdlich rackernde Nicolas Longo (88.) und der eingewechselte Vierzehner Jochen Staub mit einem für den FC glücklich im Netz endenden Pressschlag (90.) zum 0:4 rundeten die schlechteste Neuenheimer Saisonleistung für den konsternierten ASC-Anhang schmerzhaft ab.

Spieltag und Tabelle

ASC-Jugend startet mit drei spektakulären Siegen la Hoffenheim in die Sommerzeit!

Deutlich besser als die erste Mannschaft starteten die Neuenheimer Jugendteams am Wochenende in die Sommerzeit. Am Freitag abend gewannen die B-Junioren von Trainer Miguel Bernal mit einer tollen Teamleistung das prestige- und tabellenträchtige Lokalderby in Dossenheim. Am Samstag legten die D-Junioren mit den Erste-Mannschafts-Spieler-Trainern Felix Frank und Stefan Holter mit einem grandiosen Kantersieg nach. Gleich danach feierten die C-Junioren von Trainer Max Prüfer (siehe Foto) durch einen Doppelpack von Louis Stehn und einen von Cornelius Höschl cool verwandelten Strafstoß einen knappen, aber hochverdienten Dreier gegen die Alterskollegen aus Dossenheim.

Hier die spektakulären Ergebnisse:

B-Jugend: SG Dossenheim-Ziegelh./Peterstal - SG Union/ASC HD-Neuenheim 0:2
D-Jugend: ASC Neuenheim - DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 6:2
C-Jugend: ASC Neuenheim FC Sportfr. Dossenheim II 3:2

Herzlichen Glückwunsch! So macht's im Fußballcampus Spaß!

Joseph Weisbrod