Heidelberg Kreisliga
Saison 2013/14, 16. Spieltag

Vorbericht zum 16. Spieltag in der Rhein-Neckar-Zeitung

Sonntag 24.11.2013, 15:00 Uhr
FV Nußloch - ASC Neuenheim 1:1 (0:0)

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Bastian Orth
  2. Nils Hauck (65. Lukas Bachert)
  3. Felix Frank
  4. Arthur Herdt
  5. Vincenzo Terrazzino
  6. Juan Pablo Valdez
  7. Yves Hillger
  8. Daniel Toma (78. Boris Gatzky)
  9. Timo Mifka (46. Vadim Bäumler)
  10. Serdar Özbek
  11. Atilla Ercan
  12. Lukas Bachert
  13. Vadim Bäumler
  14. Boris Gatzky
  15. Burak Polat (ETW)
Tore
  • 0:1 75.Min Serdar Özbek, nach langen Ball von Felix Frank
  • 1:1 86.Min David Steiner

4 Karten für Neuenheim

  • 51.Min Gelb für Yves Hillger
  • 56.Min Gelb für Serdar Özbek
  • 68.Min Gelbrot für Yves Hillger
  • 85.Min Gelb für Bastian Orth

Den dritten Sieg in Folge knapp verpasst: Nach dem kurzweiligen Remis in Nußloch ist der ASC seit fünf Spielen ungeschlagen!

Die Neuenheimer Mückenwiesnußloch-Trilogie bleibt unvollendet. Nach zwei 3:0- Siegen gegen den BSC Mückenloch und beim 1. FC. Wiesloch brachte der ASC sich in Nußloch selbst um die Früchte seiner ambitionierten Teamleistung und gab den dritten Dreier in Folgekurz vor dem Ende aus der Hand. Kapitän Vincenzo Terrazzino brachte es nach dem Abpfiff enttäuscht auf den einen Punkt: "So leicht war es noch nie, gegen Nußloch zu gewinnen! " In der Tat hatte der leidenschaftlich und mutig auftretende Gast vor allem in der zweiten Hälfte genügend Torchancen, um das gutklassige Kreisligaspiel vorzeitig zu entscheiden. Immerhin ist der ASC Neuenheim nunmehr seit fünf Spielen ungeschlagen.

Die erste Möglichkeit haben die Anatomen bereits nach fünf Minuten. Nach einer Flanke von Atilla Ercan köpft Timo Mifka knapp über das rechte Lattenkreuz. Beide Mannschaften legen einen agilen, mit Tempo und Einsatz gewürzten Fußball auf das Kunstrasenparkett auch wenn sich vor den Toren selbst aufgrund der konzentrierten Defensivabteilungen zunächst herzlich wenig tut. Nach dem Wechsel hat die Mannschaft von FV-Spielertrainer Tobias Bucher die erste von nur zwei Strafraumszenen im ganzen zweiten Durchgang. Doch der versierte ASC-Abwehrchef Vincenzo "Juve" Terrazzino kann den durchgebrochenen Angreifer David Steiner mit einem cleveren Al Dente-Tackling hart, aber fair vom Ball trennen (53.).

Danach ist der ASC ständig am Drücker, nötigt den Gegner mit permanentem Pressing zu Ballverlusten und greift immer wieder an. Die Chancen steigen wie Hochwasser. Serdar Özbel spritzt in eine scharfe Rechtsflanke von Gaucho Juan Pablo Valdez. Der Ball zischt um Haaresbreite am linken Pfosten vorbei (56.). Beim nächsten Angriff scheitert der eingewechselte Vadim Bäumler beim Eins-zu- Eins-Duell am Nußlocher Torwart (60.) Kurz darauf verlieren die Schwarzweißen ihren Kapitän und Abwehrchef Johann Sitnikow mit der gelbroten Karte (61.). Als sieben Minuten später der Neuenheimer Aktivposten Yves Hillger ebenfalls die Ampelkarte sieht, herrscht wieder personeller Gleichstand (68.). Die Mannschaft von Trainer Matthias Hohmann bleibt weiterhin feldüberlegen und in der Offensive gefährlich. Nach präziser Hereingabe von Boris Gatzky zögert Serdar Özbek einen Tick zu lange mit dem Abschluss (71.).

Die Führung für Neuenheim ist überfällig. Und sie wird einmal mehr von Serdar Özbek realisiert. Der Kreisliga-Torminator nimmt einen langen Steilpass von Felix Frank elegant mit, schüttelt einen FV-Verteidiger ab wie eine lästige Fliege und exekutiert kalt wie eine Stahlklinge seinen 14. Saisontreffer (75.). Fünf Minuten später die vermeintliche Entscheidung. Eine genau adressierte Rechtsflanke von Serdar Özbek verlängert Vadim Bäumler per Kopf spektakulär ins lange Eck. Doch der Linienrichter hat unverständlicherweise die Fahne gehoben. Abseits? Physikalisch kaum nachvollziehbar, weil die Flanke wenige Meter vor der Grundlinie nicht nach vorne geschlagen war (80.).

Dann die bereits angedeutete zweite Strafraumszene für Nußloch nach der Pause. Der ansonsten völlig unterbeschäftigte ASC-Keeper Bastian Orth bringt den schlitzohrigen David Steiner zu Fall. Den überflüssigen Strafstoß verwandelt der Gefoulte selbst unhaltbar zum für Nußloch äußerst schmeichelhaften 1:1- Ausgleich (85.). Dennoch haben die Anatomen noch den Siegtreffer auf dem Fuß. Erneut winkt der Schiriassistent - allerdings völlig grundlos. Denn der einschussbereite Serdar Özbek steht bei der Ballannahme definitiv nicht im Abseits, sondern kommt von hinten (88.). Doch in Abwandlung eines Zitats des kürzlich verstorbenen großen Kabarettisten Dieter Hildebrandt müssen die ASC- Spieler sich am Ende eingestehen: "Tragen wir unser Leiden mit Geduld, an der gefühlten Niederlage sind wir selber schuld."!

Einladung: Am Samstag im Fußballcampus gegen Pfaffengrund, danach zum Abschlussfest an den Harbigweg!

Am Samstag, dem 30. November, empfängt der ASC auf dem Kunstrasenteppich im Fußballcampus Heidelberg den Tabellenvierten TSV Pfaffengrund zum letzten Kreisliga-Knaller vor der Winterpause. Nach dem Stadtteilderby, das um 14.00 Uhr beginnt, zieht der ASC-Tross ins Sportzentrum Süd an den Harbigweg um. Dort startet bei einem Apero in Stephan Walters Clubhaus das Abschlussfest nach mehr als drei Jahrzehnten auf der Sportanlage am Harbigweg. Etwa um 19.00 Uhr beginnt das gemeinsame Abendessen. Danach gibt es noch einen offiziellen Teil mit unserem ASC-Vorsitzenden Dr. Werner Rupp. Alle ASCler sind herzlich zu dieser Farewell-Party und Jahresabschlussfeier eingeladen. Unser treuer ASC-Freund Stephan Walter und unsere gute Fee Heidi Röchner haben ein rauschendes Abschiedsfest nach so vielen gemeinsamen Jahren verdient. Alle ASCler Trainer, Betreuer, Spieler, Jugend, AH - sind herzlich zu dieser Jahresabschlussfeier eingeladen!

Ausgefallen, abgebrochen: Kein komplettes Jugendspiel am Wochenende!

Nachdem die B-Jugend bereits am Dienstag bei strömendem Regen einen 3:1-Sieg im Spitzenspiel gegen SpVgg Baiertal II eingefahren hat und mit 18 Punkten auf einem prächtigen dritten Tabellenplatz überwintern kann, ist das Spiel der von Max Prüfr trainierten C-Junioren bei der SG Lobbach wegen Unbespielbarkeit des Platzes ausgefallen. Und das A-Jugendspiel am Samstag wurde beim Stand von ca. 4:1 für die SG Union/ASC HD Neuenheim vom Schiedsrichter wegen des Verhaltens der gegnerischen Mannschaft kurioserweise abgebrochen. Die Punkte bleiben wohl beim "unschuldigen" Gastgeber.

Joseph Weisbrod

Spieltag und Tabelle