Heidelberg Kreisliga
Saison 2013/14, 13. Spieltag

Vorbericht zum 13. Spieltag in der Rhein-Neckar-Zeitung

Sonntag 3.11.2013, 14:30 Uhr
SG Wiesenbach - ASC Neuenheim 1:1 (1:1)

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Bastian Orth
  2. Felix Frank (64. Nils Hauck)
  3. Patrick Helten
  4. Arthur Herdt
  5. Vincenzo Terrazzino
  6. Juan Pablo Valdez
  7. Yves Hillger
  8. Daniel Toma (73. Vadim Bäumler)
  9. Stefan Holter (81. Michael Ziegler)
  10. Serdar Özbek
  11. Atilla Ercan
  12. Lukas Bachert
  13. Nils Hauck
  14. Michael Ziegler
  15. Vadim Bäumler
  16. Timo Mifka
  17. Burak Polat (ETW)
Tore
  • 0:1 29.Min Serdar Özbek, nach Pass von Stefan Holter
  • 1:1 43.Min Fatih Aktis

5 Karten für Neuenheim

  • 55.Min Gelb für Juan Pablo Valdez
  • 57.Min Gelb für Felix Frank
  • 61.Min Gelb für Vincenzo Terrazzino
  • 66.Min Gelb für Daniel Toma
  • 90.Min Gelb für Atilla Ercan

Starke Leistung: ASC bietet dem Tabellenführer die Stirn und verdient sich den Auswärtspunkt!

Der Spitzenreiter legt los, wie man es von einem Tabellenführer mit acht Punkten Vorsprung erwartet hat: im Sturm- und Drangstil eines Rollkommandos. Schon in der 4. Minute hat der ASC das Glück des tüchtigen Torwarts Bastian Orth, der einen allein auf ihn zueilenden 05-Angreifer bei dessen Dribbling geschickt aus der Gefahrenzone lotsen kann. Kurz darauf zischt ein Kopfballaufsetzer von SG- Torjäger Fatih Akdis nur knapp über die Querlatte (8.). Doch nach und nach befreit Neuenheim sich von der grünen Besatzungsmacht und inzeniert erste gefährliche Befreiungsattacken. Nach einem Aufreißerpass von Serdar Özbek geht der Heber von Widerstandskämpfer Daniel Toma nur um Haaresbreite über den SG- Kasten (11.). Und nach einer turbulenten Anfangsviertelstunde köpft ASC- Headhunter Stefan Holter einen Eckball hautnah über das Lattenkreuz.

Nun schlägt die Stunde des Neuenheimer Falken. Serdar Özbek nimmt es bei seinem tollkühnen Solo mit der gesamten Wiesenbacher Abwehr auf, tunnelt einen Verteidiger und scheitert im letzten Moment am herausgestürmten SG-Torwart Stefan Grimm (25.). Dann die nicht sonderlich überraschende Neuenheimer Führung. Stefan Holter lässt einen Gegenspieler elegant aussteigen. Sein seziermesserscharfer Steilpass landet genau im Lauf von Serdar Özbek. Dessen fumlinanter Abschuss wird zunächst abgeblockt. Doch der unermüdliche Torhungrige setzt entschlossen nach und grätscht den Ball mit letztem Energieschub über die Linie. Ein Tor der Willenskraft! Mit diesem Treffer schließt Serdar Özbek zu seinem Wiesenbacher Pendant Fatih Akdis auf, der ebenfalls 9 Tore auf seinem Kreisligakonto hat.

Während der Mittelteil der ersten Halbzeit völlig ausgeglichen ist, besinnt sich der Gastgeber auf seinen Turbostart und bläst zur Pausenoffensive. Der ASC kann sich der Angriffswellen manchmal nur durch Fouls erwehren. Die daraus resultierenden Freistöße und auch Eckbälle sind brandgefährlich. Zunächst hechtet Bastian Orth einen direkten Eckball aus dem langen Winkel (40.). Dann wehrt der rosarote ASC-Panther ein aus fünf Metern abgefeuertes Kopfballtorpedo mit einem unglaublichen Reflex ab (41.). Doch kurz darauf ist auch ER machtlos. Eine Kopfballdublette im Fünfmeterraum vollendet der Ex-Neuenheimer Fatih Akdis zum 1:1-Halbzeitstand (43.). Mit seinem 10. Saisontor holt Akdis seinen meist von ASC-Abwehrrecke Patrick Helten kalt gestellten Sturmpartner Kevin Ray Mages an der Spitze der Kreisliga-Torjägerliste ein.

Die zweite Halbzeit beginnt mit kurzer Verspätung. Die kühle, blonde Schiri- Assistentin hat ein Loch im Tornetz entdeckt, das fix geflickt wird. Eine lobenswerte, aber für den weiteren Spielverlauf unerhebliche Präventivmaßnahme. Denn beide Netzwerke werden nicht mehr ernsthaft auf ihre Lückenlosigkeit geprüft. Die zweite Hälfte bleibt spannend, umkämpft und ausgeglichen aber torlos. Die technisch gut gerüstete Neuenheimer Überwachungsabteilung um Capitano Vincenzo Terrazzino und Arthur Herdt hat die Wiesenbacher "Torterroristen" Kevin Ray Mages und Fatih Akdis (zusammen 20 Treffer) nun sicher im Griff. Auch das Neuenheimer Mittelfeld mit Attila Erkan, Yves Hillger, Daniel Toma und Juan Pablo Valdez leistet aufopferungsvolle Defensiv-, Lauf- und Vermittlungsarbeit.

77. Minute: Nach einer klinisch präzisen Linksflanke von Serdar Özbek, der nicht nur als Vollstrecker, sondern auch als Vorstrecker beeindruckt, verpasst der zum Tor heran fliegende Stefan Holter nur um eine Schuhspitze die nicht einmal unverdiente Führung für die von Trainer Matthias Hohmann taktisch glänzend gebrieften und dem Klassenprimus absolut ebenbürtigen Gäste aus Heidelberg (Platz 10).

Bilder vom Spiel (Foto: Pfeiffer)

Spieltag und Tabelle

B-Junioren: SG Union/ASC Neuenheim - SG St. Leon/Rot II 5:2 (3:0)

Zur High Noon-Zeit um 12.00 Uhr besiegte die Spielgemeinschaft von Trainer Miguel Bernal den Gast aus St. Leon/Rot auch in der Höhe überaus verdient mit 5:2 und schließt mit nunmehr 16 Punkten zum Spitzentrio auf. Bereits in der Pause hätte es aufgrund mehrerer hochprozentiger Torchanden mehr als 3:0 stehen können. Nach dem Wechsel nutzt der spielerisch hoffungslos unterlegene, aber nie aufgebende Gast eine Unachtsamkeit zum 3:1. Doch ASC/Union-Torjäger Marvin Dieker sorgt mit seinem dritten Treffer zum 4:1 wieder für klare Verhältnisse. Das zweite Gästetor zum 4:2 erweist sich letztlich als Ergebniskosmetik. Denn für die reifen Jungs um den souveränen Kapitän und Abwehrleader Max Knorn ist durchaus noch mehr drin als das finale fünfte Tor. Ein cool herausgespielter Erfolg, wenn auch nicht ganz so leicht und locker gebacken wie der leckere Butterkuchen, den Kathrin Knorn, die Mutter der ASC-Jugendkompanie, am Spielfeldrand anbot.

Spieltag und Tabelle

Joseph Weisbrod