Heidelberg Kreisliga
Saison 2015/16, 15. Spieltag

Vorbericht zum 15. Spieltag

Sonntag 15.11.2015, 14:30 Uhr
ASC Neuenheim - FC Schatthausen 3:0 (2:0)

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Sven Goos
  2. Sebastian Kraft (70. Florian Wörner)
  3. Paul Grafe
  4. Daniel Janesch (62. Maximilian Kuberczyk)
  5. Caner Tilki
  6. Tim Friesendorf
  7. Hasan Karakus
  8. Boris Gatzky
  9. Theo Jaspert
  10. Mark Servatius (62. Patrick Schleich)
  11. Michael Rebmann
  12. Jacob Insua
  13. Maximilian Kuberczyk
  14. David Wehner
  15. Florian Wörner
  16. Patrick Schleich
  17. Robert Scheel
  18. Dominic Treiber (ETW)
Tore
  • 1:0 12.Min Theo Jaspert, Kopfball nach Flanke von Paul Grafe
  • 2:0 40.Min Mark Servatius, nach Vorarbeit von Theo Jaspert
  • 3:0 51.Min Michael Rebmann, Vorarbeit von Mark Servatius

3 Karten für Neuenheim

  • 47.Min Gelb für Daniel Janesch
  • 77.Min Gelb für Theo Jaspert
  • 85.Min Gelb für Hasan Karakus

Nach Gedenken an die Terror-Opfer von Paris dreht sich der Fußball weiter: ASC Neuenheim schlägt FC Schatthausen klar!

Am Samstag abend schrieb der französische Nationalspieler Lassana Diarra, dessen Cousine in der traumatischen Terrornacht von Paris ermordet worden war, "mit schwerem Herzen" auf Facebook: "In diesem Klima des Terrors ist es für uns alle wichtig, die wir dieses Land mit seiner Vielfältigkeit repräsentieren, das Wort zu ergreifen und vereint zu bleiben gegen einen Horror, der weder Farbe noch Religion hat". Lasst uns alle zusammen die Liebe verteidigen, den Respekt und den Frieden."


(Foto: Joseph Weisbrod)

Auch die Spieler des ASC Neuenheim und des FC Schatthausen gedachten mit den Zuschauern und dem Schiedsrichtergespann der überwiegend jungen Opfer der monströsen Attentate am schwarzen Freitag. Wie nebensächlich die schönste Nebensache doch plötzlich war! Nach der Schweigeminute pfiff Schiedsrichter Felix Novacek (Mannheim) die Partie des Tabellenzweiten gegen den Tabellenvorletzten an. Die Mannschaften, wohlwollend beobachtet von Ex-Trainer Matthias Hohmann (erst ASC, dann FCS) konzentrierten sich nun auf das Fußballspiel. Neuenheim gelang dies offenbar besser als den Gästen. Schon nach fünf Minuten traf Abwehrleader Tim Friesendorf nach einer Ecke von Kapitän Boris Gatzky mit einem Prachtkopfball die Latte. Der ASC versuchte sofort nachzulegen, attackierte früh und kombinierte zielstrebig nach vorne.

Nach einem exquisiten Steilpässchen von Topscorer Boris Gatzky in den Strafraum scheitert Paul Grafe am sich massiv in die Schussbahn werfenden FC-Keeper Benjamim Bähr (10.) Dafür glänzt der Mittelfeldspieler zwei Minuten später als Vorbereiter. Paul Grafes präzise Rechtsflanke köpft der nicht gerade als "Dr. Schädel" bekannte Filigran-Angreifer Theo Jaspert unhaltbar ins linke Toreck (12.). Während der Gast aufgrund des aggressiven Neuenheimer Pressings kaum zu einem organisierten Spielaufbau fand, verhinderte erneut FC-Kapitän Benjamin Bähr, Schatthausens Bester, den zweiten ASC-Treffer, als er einen abgefälschten Scharfschuss von Aktivposten Daniel Janesch gerade noch über den Querbalken lenken konnte (21.).

Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff des klar, bestimmt und tadellos leitenden Schiedsrichters Felix Novacek erhörten die technisch überlegenen Vorsprungsmanager ihren Trainer Alex Stiehl ("Ihr müsst wieder mehr machen!"). Nach einer Maßflanke von Daniel Janesch in den Rücken der FC-Abwehr visiert Theo Jaspert aus dem Fußgelenk den zum langen Pfosten gestarteten Sturmpartner Mark Servatius an, der formvollendet zum 2:0-Halbzeitstand vollstreckt (40.). In der 50. Minute die Vorentscheidung: Nach einem abgewehrten Seitfallzieher von Mark Servatius verlängert Michael Rebmann den Ball raffiniert per Kopf zum 3:0 in den Winkel siehe Video auf ASC Facebook!

Schatthausen hatte in der Folge zwar noch zwei klare Torchancen durch seinen Elfer Peter Baust, schien sich aber früh mit der Niederlage abzufinden. Zu dominant waren die Gelbblauen. Sie hätten das Ergebnis nach schönen Angriffen u. a. durch Michael Rebmann (60.), Patrick Schleich (62.), Theo Jaspert (68.), Caner Tilki (75.) und Florian Wörner (85.) noch deutlich höher schrauben können. Doch FC-Zerberus Benjamin Bähr erwies sich als Meister seines Fachs und machte auch die besten Einschussmöglichkeiten zunichte.

Da mit Klassenprimus 1. FC Dilsberg (5:1 in Baiertal), FT Kirchheim (8:0 gegen Hirschhorn) und 1. FC Wiesloch (2:1 in Leimen) alle anderen Spitzenteams gewannen, war dieser dieser sechste ASC-Sieg in den letzten acht Spielen (zwei Remis) für die Verteidigung des zweiten Tabellenplatzes unerlässlich. Auch der furiose Aufsteiger aus Kirchheim hat nun wie der ASC 31 Punkte auf dem Konto. In einer Hinsicht immerhin kann Neuenheim mit einem Bestwert aufwarten: 44 Tore hat bisher noch kein Kreisligateam geschossen!

Joseph Weisbrod

Spieltag und Tabelle