Heidelberg Kreisliga
Saison 2012/13, 34. Spieltag

Vorbericht zum 34. Spieltag in der Rhein-Neckar-Zeitung

Samstag 25.5.2013, 17:00 Uhr
SG Horrenberg - ASC Neuenheim 3:5 (1:3)

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Burak Polat
  2. Andreas Roth (57. Daniele Nuccilli)
  3. Patrick Helten
  4. Felix Frank
  5. Michael Ziegler
  6. Atilla Ercan
  7. Yves Hillger
  8. Emanuel Smarsly
  9. Mathias Riedesel
  10. Serdar Özbek
  11. Boris Gatzky (72. Bastian Orth)
  12. Bastian Orth
  13. Daniele Nuccilli
Tore
  • 1:0 10.Min Jan Heck, Handelfmeter
  • 1:1 22.Min Serdar Özbek, nach Pass von Mathias Riedesel
  • 1:2 29.Min Serdar Özbek, Foulelfmeter an ihm selbst
  • 1:3 41.Min Serdar Özbek, nach Flanke von Mathias Riedesel
  • 1:4 48.Min Boris Gatzky
  • 1:5 55.Min Serdar Özbek, nach Vorarbeit von Emanuel Smarsly
  • 2:5 69.Min Jan Heck
  • 3:5 75.Min Florian Fellhauer

4 Karten für Neuenheim

  • 9.Min Gelb für Atilla Ercan
  • 23.Min Gelb für Emanuel Smarsly
  • 79.Min Gelb für Yves Hillger
  • 87.Min Gelb für Mathias Riedesel

Saisonfinale "simply wunderbar": ASC kontert dank Serdar Özbeks Vierlingen das Hinspielergebnis und bleibt Tabellenvierter!

Die englische Presse ist voll des Lobes: "Simply wunderbar" fand der "Telegraph" das fußballhistorische Finaldrama von Wembley. Horrenberg ist zwar nicht London: Doch ereignis- und vor allem torreich war das letzte Saisonspiel der Kreisliga- Rivalen allemal. Mit einem überzeugenden 3:5-Auswärtssieg hat der ASC Neuenheim das Hinspiel-Ergebnis exakt gekontert. Mit fünf Zählern Vorsprung auf den 1. FC Dilsberg schließen die Anatomen die Kreisliga-Saison 2012/13 auf dem hochverdienten vierten Tabellenplatz (54 Punkte, 67:52 Tore) ab. King of the Match war der spielende Torjäger Serdar Özbek, der nach einem kristallinen Hattrick in der ersten Halbzeit auch noch einen vierten Treffer zur zwischenzeitlichen 1:5-Führung für die spielfreudigen Gäste beisteuerte.

Horrenberg legt los wie eine schwarzrote Büffelherde. 4. Minute: Aaaron Kamuf eilt allein auf ASC-Keeper Burak Polat zu, trifft aber nur den rechten Pfosten (4.). Die kaum überraschende Führung für die Einheimischen: SG-Stratege Jan Heck verwandelt einen Handelfmeter souverän zum 1:0 (10.). Doch dann beginnt die Triple-Gala von Serdar Özbek. 22. Minute: Der Auftragskiller mit dem Engelsgesicht vollstreckt nach Traumpass von Mathias Riedesel zum Ausgleich. 29. Minute: Nach einem Foul an ihm schießt der Getroffene selbst und verwandelt den Strafstoß trocken wie ein Martini zum 1:2. 41. Minute: Boris Gatzky hebt einen Ball feinfühlig in den Lauf von Mathias Riedesel, der nach schnellem Antritt scharf nach innen flankt. Serdar Özbek veredelt die perfekt dosierte Hereingabe volley mit dem Innenrist zum 1:3-Pausenstand. Zwischendurch kann auch der junge ASC-Torwart Burak Polat nach einer Mittelstreckenrakete von Marc Rothenberger mit einer famosen Parade sein Können zeigen.

Auch nach dem Wiederanpfiff des zum Narzissmus neigenden, unterm Strich aber guten Schiedsrichters Dennis Frisch (Waldbrunn) hat der ASC die reifere Spielanlage. Nach prägnantem Longline-Pass von Yves Hillger und einem Täuschungsmanöver von Mathias Riedesel kommt Boris Gatzky an den Ball. Der Hightechniker lässt Horrenbergs 47jährigem Torwart-Methusalem und frisch gekürten 1. Vorsitzenden Rainer Ziegler (Baujahr 1966) mit einer kühn geschwungenen Designer-Bogenlampe keine Haltbarkeitschance.

Danach bringt Serdar Özbek auch seinen letzten prächtigen Vierling ans Licht der Welt. 55. Minute: Nach energischer Vorarbeit von Sturmpartner Emanuel Smarsly vollstreckt der Waldhof-Schüler zum 1:5. Chapeau: Der 23. Ligatreffer von Serdar Özber in dieser Saison (plus ein Pokaltreffer!). Damit belegt der 29jährige Volblutstürmer hinter Matthias Mayer vom Meister 1. FC Mühlhausen und Ali Palandöken vom Vizemeister FV Nußloch (je 26 Ligatore) den dritten Platz in der Torschützenliste der Kreisliga Heidelberg.

Im Gefühl des sicheren Sieges lockert der ASC nun die Zügel. Trainer Matthias Hohmann wechselt zunächst den Lazio-Römer Daniele Nuccio (57.) und später noch seinen Stammtorwart Bastian Orth als erstaunlich ballgewandten Angreifer ein (72.). Doch der bis dahin so stabile Rückraum der Gäste um 1.000 Volt-Kapitän Patrick Helten u. a. mit dem erneut stark operierenden Facharzt für Balleroberung Attila Ercan, büßt plötzlich seine bis dahin stabile Statik ein. Und begünstigt damit die späte, aber gewaltige Aufholjagd der Mannschaft von SG- Spielertrainer Steffen Kritter.

Jan Heck mit seinem zweiten Treffer (69.) und kurz darauf SG-Verteidiger Florian Fellhauer mit einem formidablen Distanzkunstschuss (75.) bringen den löwenherzigen Gastgeber auf zwei Tore heran. Doch letztlich geht der ASC Neuenheim aus dem unterhaltsamen Saisonfinale als verdienter Sieger und unumstrittener Tabellenvierter vom Platz. Der Gastgeber hingegen ist vom siebte auf den neunten Platz zurück gefallen. Das anschließende Freibier dürfte trotzdem geschmeckt haben.

Ihre Abschluss-Partie im Trikot der Anatomen absolvierten: Der wie so oft als begnadeter Einfädler und Vorbereiter glänzende Mittelfeldpirat Mathias Riedesel. Er hat das Neuenheimer Spiel in den letzten Jahren maßgeblich mitgeprägt hat und zum Tabellendritten VfB Leimen. Der in der Anfangsformation überzeugende Co-Trainer und "Elder Sportsman" Andreas Roth, an dem, wie einst Lothar Matthäus philosophierte, "die tickende biologische Uhr nicht vorbeigeht". Der italienische Winterpausen-Import Daniele Nuccio konnte wegen einer langwierigen Knieverletzung nur dieses eine Pflichtspiel für den ASC bestreiten, bevor er im Sommer wohl in seine römische Heimat zurückkehren wird. Buona fortuna, Mathias, Andreas und Daniele! Siehe Foto.

Die Saisonabschlussfeier des ASC Neuenheim steigt am Freitag, dem 7. Juni, unmittelbar nach der um 19 Uhr beginnenden Jahreshauptversammlung, in Stephan Walters Clubhausgarten am Harbigweg zum letzten Mal vor dem Umzug in den Fußballcampus Heiddelberg.

Der Autor bedankt sich bei allen Newsletter-, Homepage-, Facebook-, Fupanet-, Sportwoche-, RNZ- und sonstigen Lesern für ihr Interesse an der "erschöpfenden" Berichterstattung des ASC Neuenheim.

Möge Euch trotz der trüben Aussichten ein Sommer (meteorologischer Beginn: 1. Juni!) mit dem Prädikat "simply wunderbar" vergönnt sein!

Joseph Weisbrod

Spieltag und Tabelle