BFV-A-Junioren Landesliga Rhein-Neckar
Saison 2023/24, 25. Spieltag

Samstag 01.06.2024, 17:30 Uhr
ASC Neuenheim - JSG Dielheim/Mühlhausen 3:0 (2:0)

Die Neuenheimer A-Junioren krönen ihre Super-Saison

U19 Meister und Aufsteiger in die Verbandsliga (Foto: Weisbrod)

Die Neuenheimer A-Junioren krönen ihre Super-Saison: Der Spitzenreiter schlägt den Tabellenzweiten JSG Dielheim/ Mühlhausen mit 3:0 (2:0) und steigt als Meister der U19-Landesliga Rhein-Neckar in die A-Junioren-Verbandsliga auf!

Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: Mit 21 Siegen und zwei Unentschieden sind die Neuenheimer A-Junioren durch die Saison 2023/24 der Landesliga Rhein-Neckar gerast. Dabei haben die Überflieger von U 19-Trainer Isaak Valentin die mit Abstand meisten Tore (93) geschossen und die mit Abstand wenigsten Gegentreffer (14) kassiert.

Nach beispielloser Siegesserie ungeschlagener Meister!

Mit dem zwölften (!!!) Sieg in Folge im heimischen Gipfelduell gegen den hartnäckigen Tabellenzweiten JSG Dielheim/Mühlhausen hat die Ausnahme-Mannschaft schon vor dem letzten Spieltag die Meisterschaft und damit den ersehnten Aufstieg in die U 19-Verbandsliga eingetütet: Mit einer Demonstration der Teamstärke!

Vor etwa 120 Zuschauern, darunter ein Großteil des Herren-Verbandsligateams, gehen die jungen Anatomen frühzeitig in Führung. Der draufgängerische Neuner Lasse Josias Bloss erobert in für ihn typischer Terriermanier den Ball und hat das Auge für Torjäger-Partner Lennart Krohn. Neuenheims selbstsicherer Elfer lässt JSG-Keeper Florian Becker mit seinem smarten Abschluss keine Chance (8.).

Der graugedresste Gast tritt keineswegs wie eine graue Maus auf und prüft ASC- Keeper Josh Gelashvilli mit platzierten Distanzschüssen (20./25.). Doch der Neuenheimer Zerberus zeigt wie schon in der ganzen Saison, was er auf dem Kasten hat. Auf der anderen Seite drängt das Valentin-Team auf den nächsten Treffer. Und der fällt auch nach einer starken halben Stunde. Lennart Krohn legt auf, Mittelfeldstratege Noah McSkimming zieht sofort ab.

Der rasiermesserscharfe Schuss knallt vom Innenpfosten zurück. Instinkt-Stürmer Lasse Josias Bloss ist zur Stelle und torpediert den Ball im Tiefflug ins JSG- Netzwerk (33.). Doch Schiedsrichter Robin Berner pfeift in den Neuenheimer Torjubel hinein.

Dass der vermeintlich 22. Saisontreffer von Lasse Josias Bloss nicht anerkannt wird, bringt die selbstbewussten Neuenheimer nicht aus dem schnellen Rhtyhmus. Denn nur zwei Minuten später schlägt Lennart Krohn erneut gnadenlos mit dem 2:0- Pausenstand zu (25.).

Auch nach dem Wechsel hat die ASC-Defensive um Super-Sechser und Kapitän Lennart Günther die JSG-Offensive sicher unter Kontrolle. Je länger die Partie auf dem Fußballcampus dauert, desto mehr kristallisiert sich heraus: Die Bemühungen der Gäste, das Blatt zu wenden, gleichen dem verzweifelten Versuch, die Windrichtung mit der Luftpumpe zu ändern!

Siegershirts mit der Aufschrift: MEISTER 2024! HI VERBANDSLIGA!

Als Unterschiedsspieler Lennart Krohn nach einem variablen Angriff nach einem filigranen Pass des Mittelfeldstrategen Noah McSkimming sich den Ball auf die Abschussrampe legt und mit seinem 25. Saisontor exakt in die von ihm aus linke Ecke trifft, ist de Luft beim Titelkonkurrenten endgültig raus siehe Videopost.

Nach dem Abpfiff: Grenzenloser Jubel der ASC U19-Helden über den Meistertitel und den Aufstieg. Voller Glücks-Adrenalin streifen sich die Jungs um Kapitän Lennart Günther die blauen Sieger-Shirts über. Trefflicher Aufdruck: "Meisterschaft 2024: Hi Verbandsliga!"

Verbandsjugendleiter Siegfried Bartussek überreicht Meisterschale!

Nach mehreren Neuenheimer Jubelarien überreicht Verbandsjugendleiter Siegfried Bartussek, assistiert von der stellv. Kreisjugendleiterin Lena Lawinger, dem strahlenden ASC-Kapitän Lennart Günther die hochverdiente Meisterschale. Es darf ohne Ende gefeiert werden! werden!

Der ASC Neuenheim ist stolz auf sein junges Flaggschiff und beglückwünscht die Meisterklasse von Trainer Isaak Valentin, tatkräftig gefördert von ASC- Jugendkordinator Max Knorn, zum vereinshistorischen Meilenstein mit dem erstmaligen Aufstieg in die bfv-A-Junioren-Verbandsliga!

Text, Fotos & Videoposts: Joseph Weisbrod

8. Minute: Im ultimativen Gipfeltreffen der A-Junioren-Landesliga Rhein-Neckar geht der Spitzenreiter ASC Neuenheim gegen den Tabellenzweiten JSG Dielheim/Mühlhausen nach einem rasanten Angriff in Führung. Draufgänger Lasse Josias Bloss erobert den Ball und passt quer auf Torjäger-Kumpel Lennart Krohn. Der Neuenheimer Unterschiedsspieler vollendet kalt wie Permafrost zum 1:0.

33. Minute: Der erste Torschütze Lennart Krohn legt auf für Julian Petar Draganjac, der sofort abzieht. Sein Scharfschuss knallt vom Innenpfosten zurück ins Feld. ASC-Neuner Lasse Josias Bloss hat den Braten gerochen und köpft den Ball im Tiefflug ins JSG-Netzwerk. In den Torjubel ertönt der Pfiff von Schiedsrichter Robin Berner.

57. Minute: Nach einem weiteren klugen Angriff passt ASC-Achter Noah McSkimming auf Lennart Krohn. Der bereits zweifache Torschütze, der in der 35. Minute auch das 2:0 markierte, vollendert sein spektakuläres Triple mit diesem kernigen Präzisionsschuss ins linke Eck. Lennart Krohn krönt damit seine effiziente Leistung mit dem 25. Saisontreffer.

90 Minuten plus Feierabend: Nach dem souveränen 3:0-Sieg im Spitzenspiel gegen den starken Tabellenzweiten JSG Dielheim/Mühlhausen bejubelt die ASC Neuenheim U19 (65 Punkte, 93:14 Tore) die Meisterschaft der A-Junioren-Landesliga Rhein-Neckar.

Spieltag und Tabelle

ASC Neuenheim: Josh Gelashvilli (TW), Maxim König, Lennart Günther (C), Noah McSkimming, Lasse Josias Bloss, Lennart Krohn (59. Paydar Khajehali), Robin Samuel Feldbusch, Julian Buscher, Luca Seel (80. Bünyamin Kerem Eksioglu), Florian Hermann (72. Leonce Mette), Petar Draganjac (46. Louis Stürzl) - Sebastian Schmitt (ETW), Louis Stürzl, Julius Goldfuß, Paydar Khajehali, Tom Müller, Bünyamin Kerem Eksioglu, Leonce Mette - Trainer: Isaak Valentin

JSG Dielheim/Mühlhausen: Florian Becker (TW), Niklas Meyer (46. Noah Eckert), Artjom Titov, Moritz Rödter, Lennox Berger (29. Robin Schork), Adrian Reißfelder (C), Lenny Groos, Constantin Bosduganov (60. Erion Dedinca), Atdhetar Byci, Finn Schlauch (46. Jonas Schwarz), Ramon Dries - Moritz Noah Ledermann (ETW), Till Kretschmer, Erion Dedinca, Jonas Schwarz, Robin Schork, Noah Eckert - Trainer: Holger Berger

Tore:

Schiedrichter: Robin Berner