Verbandsliga Nordbaden
Saison 2023/24, 15. Spieltag

Vorbericht zum 15. Spieltag

Samstag 18.11.2023, 14:30 Uhr
ASC Neuenheim - FC Germ. Friedrichstal 1:2 (1:0)

Führung nicht ausgebaut, nach der Pause abgebaut, Spiel verloren

Nach drei Siegen schmerzt Neuenheim die 1:2-Niederlage gegen FC Germania Friedrichstal - und ist nach der Hinrunde trotzdem überm Strich!

Esrom Negusse (l.) versuchte es mit Köpfchen: Doch auch Neuenheims Neuer konnte die Niederlage nicht verhindern (Foto: vaf)

Im letzten Hinrunden-Match hatten die Germanen im schwarzweißen Juve-Dress durch einen von ASC-Keeper Steven Ullrich blitzartig abgewehrten Kopfball die erste Torchance (5.). Vier Minuten später traf Topgunner Kajally Njie nach einer Maßflanke von Fabian Lorenz ebenfalls per Kopf die FCG-Latte (9.).

Nach einer weiteren Chance für Oliver Kubis, der eine perfekte Hereingabe von Tarek Aliane knapp vorbeiköpfte (33.), konnte der eloquente Stadionsprecher Lucas Ring (Foto: JW) die überfällige ASC-Führung durch Linus Held verkünden. Der omnipräsente Sechser verwandelte einen klugen Rückpass von Oliver Kubis mit anatomischer Präzision ins linke Eck (39.) - siehe Videopost.

Die nächste Neuenheimer Erfolgsmeldung für den verletzten Schlüsselspieler am Mikro (Lucas Ring: "Lieber würde ich meiner Mannschaft auf dem Platz helfen!") blieb trotz einiger Standard-Möglichkeiten aus. Der in der 26. Minute für den angeschlagenen Mittelstürmer Kajally Njie eingewechselte Angreifer Dennis Schnepf hatte kurz vor der Pause Pech mit seinem Pfostenschuss (42.).

Die kampfstarken Germanen drehten die Partie!

Nach dem Wiederanpfiff des hervorragenden Schiedsrichters Niklas Straßer konnte Neuenheim nicht mehr an die disziplinierte, konzentrierte Teamleistung der ersten Hälfte anknüpfen. In der Offensive machte sich der verletzungsbedingte Ausfall des torgefährlichen Spielgestalters Ilias Soultani in puncto Kreativität doch bemerkbar. Dabei gab der 19jährige "Mini-Musiala" Esrom Negusse (Foto: vaf) ein durchaus vielversprechendes Startelf-Debüt im Verbandsligateam.

Die Germanen kämpften wie ihre antiken Vorfahren im Teutoburger Wald beim Varus-Sieg über die Römer und belohnten sich mit dem Ausgleich durch ihren Neuner Jonathan Babari (56.) Kurz darauf zischte ein hochprozentiger Flachmann von ASC-Innenverteidiger Fabian Springer um Haaresbreite am langen FCG-Pfosten vorbei (61.).

Da Neuenheim die offensive Zuspitzung vermissen ließ, war es die Mannschaft des lautstarken FCG-Trainers Nicolas Schmidt, die durch ihren Goalgetter Alia Dönmez (6. Saisontor) den nicht unverdienten Lucky Punch setzte. Für ASC-Trainer Daniel Tsiflidis war es nach drei überzeugenden Siegen die erste bittere, weil leicht vermeidbare Niederlage gegen einen Abstiegsrivalen.

Hinrunden-Soll erfüllt: Drei Punkte vor dem Relegationsplatz!

Trotz dieser unerwarteten Niederlage hat der ASC Neuenheim als Tabellen-Zwölfter (17 Punkte) sein Hinrunden-Soll in der ersten Verbandsliga-Saison seiner 45jährigen Vereinsgeschichte erfüllt. Mit drei Punkten Vorsprung auf den vom VfB Bretten (14) belegten Relegationsplatz kann der Aufsteiger beim Rückrunden-Auftakt am Samstag (14.00 Uhr) gegen den bfv-Pokal-Halbfinalisten (vs. SV Sandhausen) FV Fortuna Heddesheim befreit auftreten.

Nach seiner 2:3-Last-Minute-Niederlage im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten FC-Astoria Walldorf 2 ist die Mannschaft von Fortuna-Trainer René Gölz auf den fünften Platz zurückgefallen. Ganz chancenlos sind die Anatomen im Bonusspiel vor der Winterpause nicht. Zum Verbandsliga-Saisonauftakt am 18. August entführte der ASC Neuenheim mit dem 2:2 immerhin einen hochverdienten Punkt aus Heddesheim.

39. Minute: Im letzten Hinrunden-Spiel der ersten Verbandsliga-Saison des ASC Neuenheim kann Stadionsprecher Lucas Ring, der wegen einer langwierigen Verletzung als Schlüsselspieler fehlt, die Führung für seine dominierende Mannschaft verkünden. Nach mehreren Abschluss-Optionen, u. a. durch einen Lattenkopfball von Mittelstürmer Kajally Njie (9.) passt Oliver Kubis zentimetergenau zurück auf Linus Held, der dem guten FCG-Keeper Flavio Ritzel mit seinem pragmatischen Flachschuss ins linke Eck keine Chance lässt.

Text, Fotos & Torvideos: Joseph Weisbrod

RNZ-Bericht

"Daran haben wir zu knabbern"

er VfB Eppingen verspielt in der Schlussphase den Sieg beim 1. FC Bruchsal - Bittere Niederlage für ASC Neuenheim - Mühlhausen bleibt oben dran

Heidelberg. (RNZ) Einen bitteren Nachmittag erlebte der VfB Eppingen. Die Fachwerkstädter gaben binnen fünf Minuten eine 1:2-Führung aus der Hand und verloren beim 1. FC Bruchsal noch mit 2:4. Nach drei Siegen zum Start hat Neu-Trainer Daniel Tsiflidis mit dem ASC Neuenheim die erste Niederlage ereilt: Gegen den Abstiegsrivalen FC Friedrichstal verloren die Anatomen mit 1:2.

ASC Neuenheim - FC Friedrichstal 1:2. Im letzten Hinrunden-Spiel hatten die kampfstarken Germanen durch einen von ASC-Keeper Steven Ullrich abgewehrten Kopfball die erste Torchance (5.). Vier Minuten später traf Kajally Njie ebenfalls per Kopf die FCG-Latte (9.). Dann konnte der eloquente Stadionsprecher Lucas Ring die überfällige Neuenheimer Führung durch Linus Held verkünden (39.). Die nächste Erfolgsmeldung für den verletzten Schlüsselspieler am Mikro ("Lieber würde ich meiner Mannschaft auf dem Platz helfen!") blieb aus. Denn der für den angeschlagenen Njie eingewechselte Stürmer Dennis Schnepf hatte Pech mit seinem Pfostenschuss (42.). Nach Wiederanpfiff konnte Neuenheim nicht mehr an die disziplinierte, konzentrierte Leistung der ersten Hälfte anknüpfen, verlor den spielerischen Kompass und durch die Tore von Jonathan Babari (56.) und Alia Dönmez (69.) auch das wichtige Spiel gegen einen Abstiegsrivalen. Für ASC-Trainer Daniel Tsiflidis war es nach drei Siegen die erste bittere, weil leicht vermeidbare Niederlage. JW

RNZ vom 20.11.2023, Seite 21

Spieltag und Tabelle

ASC Neuenheim: Steven Ullrich (C,TW), Fabian Springer, Nick David Rossbach (60. Luca Bencivenga), Marc Berger, Fabian Lorenz, Dominik Räder, Oliver Kubis, Kajally Njie (26. Dennis Schnepf), Esrom Negusse (73. Stefan Berger), Linus Held (77. Samuel Schmidt), Tarek Aliane (86. Kim-Jonathan Kaul) - Ideal Bekaj (ETW), Dennis Schnepf, Kim-Jonathan Kaul, Luca Bencivenga, Samuel Schmidt, Stefan Berger, Yanick Haag - Trainer: Daniel Tsiflidis

FC Germ. Friedrichstal: Flavio Ratzel (TW), Marvin Kistner, Dominik Gucanin, Luca Herzog (90. Darrell Nathan Ang), Nico Kremer, Jonathan Rowlin (88. Hüseyin Pektas), Simon Punge (C), Safa Boran, Jonathan Babari (68. Nikolas Gucanin), Ali Dönmez, Stylmila Akakpo Kouassi (68. Josip Kujundzic) - Trainer: Nicolas Schmidt

Tore:

1 Karte für ASC Neuenheim:

Schiedsrichter: Niklas Straßer (TSV Fürfeld)

Zuschauer: 70