Heidelberg Kreisliga
Saison 2023/24, 2. Spieltag

Vorbericht zum 2. Spieltag

Mittwoch 16.08.2023, 19:30 Uhr
ASC Neuenheim II - Eberbacher SC 0:3 (0:2)

Der Kreisligist Neuenheim II verliert sein Heimdebüt gegen den Eberbacher SC glatt mit 0:3

ASC II unterliegt Eberbach im ESC-Contest 0:3

Der Kreisligist ASC Neuenheim konnte in der Englischen Woche nicht an seine Debütleistung beim Landesliga-Absteiger FT Kirchheim anknüpfen.

Auch wenn die Campus-Premiere für das neu formierte Team von Trainer Jan Herle und Matthias Klauditz (Fotos) vielleicht etwas anders verlaufen wäre: Am verdienten Sieg für die schnörkellosen, abgezockten und effizienten Gäste gibt es nichts zu deuteln. Nach dem Doppelschlag von Daniel Merz (23.) und Alexander Blum (27.) produzierte Neuenheim zuviele Blindgänger im Aufbau- und Offensivspiel. Als Lukas Heinzmann zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff zum 0:3 für die spielstarken Eberbacher traf, war die Partie mehr oder weniger entschieden (55.).

Joseph Weisbrod

Fast hätte der junge Angreifer Theo Kremoser auch am Mittwoch Abend gegen den Eberbacher SC getroffen. Doch Schiedsrichter Dominik Vogel aus Baiertal hatte ein Foulspiel gesehen und den eiskalten Abschluss des dynamischen ASC-Stürmers nicht anerkannt.

RNZ-Bericht

Für Trainer Verdruss, für Fans Genuss

14 Tore im wilden Kreisliga-Derby Kirchheim gegen Pfaffengrund Rauenberg löst Horrenberg ab

Von Wolfgang Brück

Heidelberg. Was wurde am Mittwochabend im Sportzentrum Süd gespielt? Der 8:6- Sieg der SG Heidelberg-Kirchheim II gegen den TSV Pfaffengrund deutet auf Eishockey hin. 14 Tore in 98 Minuten im Stadtderby der Fußball-Kreisliga bereiteten den Zuschauern Genuss, für die Trainer Christopher Kulik und Patrick Orf bedeutete die Torflut eher Verdruss. "Kärche zwo" ging in Führung, geriet in Rückstand, zog auf 5:2 und 6:3 davon, ehe es David von Geiso mit zwei Freistößen noch mal spannend machte.

Haupt-Darsteller im wilden Schlagabtausch war mit vier Toren Siakra Berete. Der Sportliche Leiter Thorsten Maas empfiehlt dem 22-Jährigen ein bisschen mehr Ernsthaftigkeit, dann könnte er ein Mann für Manuel Mosers Landesliga-Team werden.

Während für Thorsten Mosers Kirchheimer ein einstelliger Platz okay ist, wurden die SG Horrenberg, der VfB Rauenberg und der FC Dossenheim am zweiten Spieltag der "englischen Woche" ihren höheren Ansprüchen gerecht. Dem 6:2-Hammer-Auftakt in Rot ließ Horrenberg ein 4:2 gegen Mitabsteiger Freie Turner Kirchheim folgen. Es war zu wenig, um die Tabellenführung zu verteidigen. Die schnappte sich der VfB Rauenberg mit einem halben Dutzend Tore in Mauer. Trainer Manuel Muth überraschte mit der Aussage, dass er mit der Leistung nicht ganz zufrieden sei.

Diese Sorgen hätte Mauer gerne. Es scheint, als ob der neue Trainer Heiko Rosenfelder, letzte Runde beim Absteiger TSV Rettigheim, vom Regen in die Traufe kam. Mit Kevin Golombek (nach Kirchheim) und Mike Grund (Bammental) verlor Mauer Leistungsträger. Noch wartet man auf das erste Saisontor. Die Auswärtsaufgabe am Sonntag im Pfaffengrund scheint wie gemalt. Bei acht Gegentoren war die Abwehr des Neulings bisher kein Bollwerk. Gut erholt vom Auftakt-Debakel zeigte sich der FC Rot beim 3:0 in Wieblingen. Der Ex-Rettigheimer Klemens Kinzel schnürte einen Dreier-Pack.

Der Eberbacher SC wird der Rolle des Geheimfavoriten gerecht. Nach dem 3:0 in Neuenheim lautet die makellose Bilanz: Sechs Punkte und 5:0-Tore. Das ist beste Werbung für das Spitzenspiel am Sonntag gegen die SG Horrenberg.

Im Otto-Hoog-Stadion trifft mit dem VfB Leimen der selbst erklärte Aufstiegs- Anwärter der vergangenen Runde auf den FC Dossenheim, der in dieser Saison unbedingt nach oben will, aber beim 4:1 im Premieren-Spiel gegen Wiesloch eine lange Anlaufzeit brauchte.

Gegen die Deutsch-Türken hatte am ersten Spieltag auch der VfL Heiligkreuzsteinach mit 4:1 gewonnen. Jetzt wollen die Jungs von Urlaubs- Rückkehrer Oliver Teich am Sonntag in Rauenberg beweisen, dass der Auswärtssieg keine Eintagsfliege war. Foto: privat

RNZ vom 18.08.2023 Seite 24

Spieltag und Tabelle

ASC Neuenheim II: Jonas Kürsch (TW), Paul Heinemann, Guillaume Arnet (C), Harun Ara (57. Claudius Ophoff), Jonas Gimber, Jonas Schaffrath (66. Robert Kincses), Fynn Svoboda (75. Luca Weiler), Fynn Müller (57. Jannik Muthny), Fabian Heinen, Theodor Kremoser (66. Leon De Brito), Matthias Klauditz - Miron Schmidt (ETW), Long-Vien Pham, Edgar Hirsch, Luca Weiler, Fabio Hohmann, Leon De Brito, Marcel-Frank Hirneth, Robert Kincses, Jannik Muthny, Claudius Ophoff - Trainer: Jan Herle und Matthias Klauditz

Eberbacher SC: Jan Hammann (TW), Oliver Klotz, Christian Grein (C) (74. Daniel Salerno), Can Cugali, Steffen Kittel, Kevin Brunner, Daniel Merz (61. Drago Balukcic), Steffen Joho (61. Mahdi Faris), Nick Amling (85. Felix Grein), Lukas Heinzmann, Alexander Blum (50. Lukas Körmös) - Cenk Alagöz (ETW), Drago Balukcic, Mahdi Faris, Felix Grein, Lukas Körmös, Niklas Mutschler, Daniel Salerno - Trainer: Daniel Merz

Tore:

2 Karten für ASC Neuenheim II:

Schiedsrichter: Dominik Vogel (SpVgg. Baiertal)