Landesliga Rhein-Neckar
Saison 2022/23, 23. Spieltag

Vorbericht zum 23. Spieltag

Montag 10.04.2023, 15:00 Uhr
DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal - ASC Neuenheim 3:5 (2:2)

Frohe Ostern für das Landesligateam

ASC Neuenheim erstürmt den Köpfel und gewinnt bei DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal mit 5:3 (2:2)!

War der Heimerfolg am Gründonnerstag gegen den wehrhaften Aufsteiger TSV Amicitia Viernheim mit dem Last-Minute-Touchdown von Lucas Ring noch haarspitzig knapp, brannte der ASC Neuenheim am Ostermontag beim Stadtrivalen DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal ein offensives Feuerwerk ab. Die Mannschaft von Chefcoach Marcel Hofbauer und Co-Trainer Daniel Tsiflidis gewann trotz zweimaligem Rückstand und punktuell luftiger Abwehr letztlich mehr als verdient.

Auf dem frühlingshaften Köpfel-Hügel erwischt der ASC Neuenheim den gefährlicheren Start. Bereits nach fünf Minuten zischt ein Fernschuss von Stefan Berger, mit Tarek Aliane hinter der Doppelspitze Kajally Njie und Dennis Schnepf postiert, knapp über das DJK/FC-Gehäuse. Doch mit seinem ersten Standard geht die Mannschaft des unauffälligen Spielertrainers Christoph Pieruschka unerwartet in Führung. DJK/FC-Kapitän und Abwehrchef Norbert Kirschner darf einen Eckball fast unbedrängt ins ASC-Tor köpfeln (11.).

Mit seinem Lattenknaller hätte Linus Held, der mit Kapitän Levin Sandmanm das XLL-Herzstück im ASC-Mittelfeld verkörpert, postwendend fast den Gleichstand erballert (13.). Aber nach einem schnörkellosen Konter erhöht DJK/FC-Stürmer Nikolai Graumann mit einem kernigen Diagonalschuss auf 2:0 (30.). Damit ist das Köpfel-Derby auf den Kopf gestellt.

Der ASC korrigiert 0:2-Rückstand mit einem Doppelpack!

Die selbstbewussten Anatomen lassen sich von ihrer offensiven Spielanlage nicht abbringen und regeln die Kräfteverhältnisse auf dem überschaubaren Kunstrasenplatz mit einem imposanten Doppelpack. Nach einem Freistoß von Stefan Berger und einem Kopfball von Startelf-Debütant Dennis Schnepf (19 Kreisliga- Tore) jagt Lucas Ring die von Torwart Björn Lohmann abgewehrte Kugel mit harter Präzision in den Winkel (34.). Nur eine Minute später legt Lucas Rings linker Außenbahn-Pendant eindrucksvoll nach. Nach einem Zuspiel von Tarek Aliane sprintet Finn Kölmel schnurstracks auf den Strafraum zu und zieht aus vollem Lauf ab. Sein ansatzloser Scharfschuss schlägt unhaltbar im langen Eck ein (35.).

Der 2:2-Pausenstand hält eine turbulente Stunde lang. Wie schon zu Beginn des sehr unterhaltsamen Heidelberger Derbys übernimmt der ASC nach den Wiederanpfiff des hervorragenden Schiedsrichters Oliver Swoboda die Initiative. Um so überraschender schießt Steffen Foshag die Kanariengelben mit einem Sonntagsschuss am Ostermontag erneut in Front (61.).

Wieder lässt die Neuenheimer Antwort nicht lange auf sich warten. Nach einer von Tarek Aliane flach ausgeführten Ecke nimmt der allgegenwärtige ASC-Zehner Levin Sandmann den Ball direkt und zirkelt ihn raffiniert mit dem Innenrist unter die Latte (65.).

Wieder ist es ein Doppelschlag, mit dem der ASC Neuenheim endgültig auf die Siegerstraße biegt. Linus Held, einer der Besten im angriffslustigen ASC-Team, steckt auf den eingewechselten Ralf Berger durch. Der Vollblutstürmer lässt mit einem Osterkracher die Latte erbeben. Den ins Feld zurück geprallten Ball köpft der durchgestartete Passgeber Linus Held voller Inbrunst ins Tor (73.)

Fünf Treffer, fünf verschiedene ASC-Torschützen!

Wie unberechenbar die spielfreudigen Anatomen an diesem Ostermontag sind, zeigt auch der finale Shutdown. Mit dem zweifachen Vorbereiter Tarek Aliane trägt sich nun schon der fünfte Torschütze in die Neuenheimer Trefferliste ein. Der Offensiv-Kreative nimmt einen Steilpass von Levin Sandmann mit auf den schnellen Kurztrip und schlenzt den Ball mit für ihn typischer Chuzpe durch die Beine des an allen Gegentreffern schuldlosen DJK/FC-Zerberus Björn Lohmann ins lange Eck (75.).


ASC-Torwart Steven Ullrich, in der Nacht vor dem Donnerstags-Match gegen TSV Amicitia Viernheim glücklicher Vater eines gesunden Jungen geworden, bedankt sich im anschließenden Siegerkreis bei seinen Teamkollegen für die Glückwünsche und für den so wichtigen Sieg im Stadtderby. Unterm Strich ein wenn auch nicht fehlerfreies Spektakel ganz nach dem Geschmack des verhinderten potenziellen Triple-Gewinners Julian Nagelsmann: "Am Ende gewinnst Du Spiele nur, wenn Du mehr Tore schießt als der Gegner - und nicht, wenn Du keines kriegst".

Mit den zwei Dreiern am Gründonnerstag (2:1 vs. TSV Viernheim) und am Ostermontag auf dem sonnigen Köpfel schiebt der ASC Neuenheim (44 Punkte) sich auf den dritten Tabellenplatz der Landesliga Rhein-Neckar - vor die SG HD- Kirchheim (41) und hinter das Spitzenduo FC Victoria Bammental (51) und ASV Eppelheim (45).

34. Minute: Nach einem Freistoß von Stefan Berger köpft Kreisliga-Toptorjäger Dennis Schnepf (19 Saisontreffer), der ein vielversprechendes Startelf-Debüt im Landesligateam gibt, auf das Tor von DJK/FC-Keeper Björn Lohmann, der den Ball reaktionsschnell abwehrt. Der offensive ASC-Außenbahner Lucas Ring riecht den Braten und jagt den Abpraller in den Winkel.
35. Minute: Nach einem Pass von Tarek Aliane dribbelt der linke Turbo-Außenbahner Finn Kölmel schnurstracks auf den DJK/FC-Strafraum zu und zieht aus vollem Lauf ab. Sein Scharfschuse schlägt unhaltbar für den exzellenten Köpfel-Torwart Björn Lohmann im lange Eck ein.
65. Minute: Auf die erneute überraschende DJK/FC-Führung durch einen Prachtschuss von Steffen Foshag (61.) antwortet der ASC Neuenheim umgehend. Nach einem Eckballpass von Tarek Aliane nimmt der allgegenwärtige Kapitän Levin Sandmann die Vorlage direkt und zirkelt den Ball unter die Latte.
73. Minute: Der eingewechselte Ralf Berger unterstreicht wieder mal seine Torgefährlichkeit und Schusstechnik. Sein fulminanter Abschluss prallt von der DJK/FC-Latte ins Feld zurück. Der Mittelfeldmotor und Passgeber Linus Held lässt sich das gelbe Osterei nicht entgehen und köpft den Abpraller entschlossen ins DJK/FC-Netz.
75. Minute: Der bereits an zwei Treffern als Vorbereiter direkt beteiligte Offensivkreative Tarek Aliane trägt sich als Letzter in die Liste der fünf verschiedenen ASC-Torschützen ein. Nach einem Steckpass von Kapitän Levin Sandmann steuert Aliane allein auf die DJK/FC-Beziiehungskiste zu und schlenzt den Ball listig durch die Beine von Torwart Björn Lohmann zum hochverdienten 3:5-Endstand für die Gäste ins lange Eck.

Joseph Weisbrod

RNZ-Bericht

Kirchheim beendet Niederlagenserie eindrucksvoll

Die Freien Turner gewinnen mit 7:1 gegen die abstiegsbedrohte SpVgg Ketsch Tabellenführer Bammental müht sich gegen Treschklingen zum Sieg

Heidelberg. (RNZ) Ein torreicher Nachmittag ging am Ostermontag in der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar zu Ende. In gleich zwei Partien fielen acht Tore. Während die kriselnden Freien Turner Kirchheim ein 7:1 gegen Ketsch feierten, holte der ASC Neuenheim beim 3:5-Sieg gegen Ziegelhausen-Peterstal einen Zwei-Tore-Rückstand auf.

DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal ASC Neuenheim 3:5. Ein gutes Spiel und viele Tore sahen die Zuschauer beim Derby auf dem Köpfel. Freuen konnten sich darüber aber nur die Gäste aus Neuenheim, die den Platz als verdiente Sieger verließen. Dabei lag die Heimelf zur 30. Minute durch Treffer von Kirschner (10.) und Graumann (30.) mit 2:0 in Front die Führung wurde allerdings noch vor der Pause durch Ring (33.) und Kölmel (35.) egalisiert. Nach einer Stunde lag die DJK/FC durch Foshags Tor erneut vorne Sandmann glich aber umgehend aus. Das letzte Drittel dominierte der ASC und traf durch Held (70.) und Aliane (75.) zum 3:5-Endstand. sh

RNZ vom 11.04.2023, Seite 21

Spieltag und Tabelle

DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal: Björn Lohmann (TW), Norbert Kirschner (C), Steffen Foshag (73. Dilbirin Yilmaz), Christoph Pieruschka, Julien Draheim (74. Adrian Gashi), Finley Martin, Nikolai Graumann, Jannis Antlitz, Yves Hillger, Caner Tilki (46. Jonas Schmid), Schad Bendiyan (60. Christoph Jüllich) - Luca Hirschberger (ETW), Adrian Gashi, Jan-Luca Kreß, Patrick Foshag, Jonas Schmid, Christoph Jüllich, Dilbirin Yilmaz - Trainer: Christoph Pieruschka

ASC Neuenheim: Steven Ullrich (TW), Lucas Ring, Marc Berger, Stefan Berger (86. Oliver Kubis), Finn Kölmel, Dominik Räder, Dennis Schnepf (81. Elyesa-Adem Korkmaz), Kajally Njie (57. Ralf Berger), Linus Held, Levin Sandmann (C), Tarek Aliane - Daniel Tsiflidis (ETW), Ralf Berger, Samuel Schmidt, Nick David Rossbach, Philipp Knorn, Elyesa-Adem Korkmaz, Oliver Kubis - Trainer: Marcel Hofbauer

Tore:

3 Karten für ASC Neuenheim:

Schiedsrichter: Oliver Swoboda (VfB Neuhütten)