Landesliga Rhein-Neckar
Saison 2020/21
Vorbericht zum 8. Spieltag

Landesliga-Premiere ASC Neuenheim vs. Aufsteiger TSG 91/09 Lützelsachen!

ASC-Landesligateam will die englische Woche nach zwei Remis gegen Aufsteiger TSG Lützelsachsen mit dem zweiten Saisonsieg abschließen!


Soh Kushida im Zweikampf mit Famara Sanyang (Foto: Weisbrod)

Um 16.00 gastiert auf dem Fußballcampus der kesse Aufsteiger TSG 91/09 Lützelsachsen beim ASC Neuenheim. Eine rote Blackbox für die Mannschaft um Kapitän David Kiefer, am Mittwoch umjubelter Torschütze zum 3:3-Endstand gegen Eppelheim. Noch nie haben die Anatomen ein Pflichtspiel gegen den Landesliga-Neuling von der Bergstraße bestritten.

Die TSG hat als Tabellenzehnter bereits 10 Punkte gesammelt, der ASC vier Punkte weniger. Am letzten Spieltag verlor die Mannschaft von Trainer Rick Hutter zu Hause deftig mit 0:7 gegen Mitaufsteiger SG Horrenberg. Bei allem Respekt vor dem stark gestarteten Liganovizen: Der zweite Saisonsieg ist für das Team von ASC-Trainer Uli Brecht und "Co" Daniel Janesch einfach Pflicht!

Joseph Weisbrod

Der Rückkehrer gleich dabei?

Lukas Jochim ist zurück beim VfB St. Leon

Heidelberg. (bz) Die verlängerte Transferperiode bis zum vergangenen Montag ist dem Fußball- Landesligisten VfB St. Leon zugutegekommen. Unverhofft begrüßt der Verein nach nur knapp drei Monaten Abstinenz den Torhüter Lukas Jochim (Foto: Pfeifer) wieder in seinen Reihen. Wie es dazu kam, ist eine der Fragen vor dem neunten Spieltag.

Wieso ist Lukas Jochim wieder in St. Leon? Nach der abgebrochenen Corona-Saison wollte der 22-jährige Torhüter etwas Neues erleben und hatte sich für einen Wechsel zum FC Bammental entschlossen. Anfang letzter Woche folgte die Rolle rückwärts, obwohl er in den beiden vorangegangenen Partien für den FCB im Tor stand. "Lukas ist auf uns zugekommen und hat gefragt, ob er wieder zurückkommen dürfte", sagt St.Leons Co-Trainer Patrick Vogelbacher, der diese Woche den im Urlaub weilenden Cheftrainer Benjamin Schneider vertritt.

Beim VfB gab es keinen Grund lange zu grübeln, sie empfingen ihren ehemaligen Stammtorhüter mit offenen Armen. "Bei uns hat er sich einfach wohler gefühlt und hier spielen viele seiner Kumpels", nennt Vogelbacher den Hauptgrund, weshalb der Torhüter nun wieder für die Gelb-Schwarzen zwischen den Pfosten steht.

Ob er diesen Platz schon am Sonntag gegen den TSV Neckarbischofsheim einnimmt, ist indes nicht sicher. "Wir haben drei Torhüter, die alle spielen möchten", so Vogelbacher, "die Entscheidung fällt erst nach dem Abschlusstraining." Bislang hütete der noch für die A-Jugend spielberechtigte Dennis Steger den Kasten und machte seine Sache dabei sehr ordentlich.

Setzt die SG Horrenberg ihre Serie fort? Mit einem 7:0-Kantersieg ist die SG Horrenberg vergangenen Sonntag an der TSG Lützelsachsen vorbeigezogen und darf sich seitdem bester Aufsteiger nennen. Das ist eine schöne Momentaufnahme und wird der Rothenberger-Elf zusätzlichen Rückenwind vor dem Heimspiel gegen die DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal geben. Die Partie findet am Freitagabend (Anpfiff 19.30 Uhr) unter Flutlicht in Horrenberg statt. Bei einer packenden Atmosphäre könnten die Gastgeber ihren vierten Sieg in Folge einfahren.

Wie schlagen sich die FT Kirchheim, Eppelheim und Bammental in der Fremde? Auswärts bei Mannheimer Klubs so sieht das Wochenende für die FT Kirchheim (beim FV Brühl), den ASV/DJK Eppelheim (beim VfL Neckarau) und den FC Bammental (bei der SpVgg Ketsch) aus. Alles keine leichten Aufgaben. Der FC Badenia St. Ilgen muss nach zuletzt zwei Siegen spielfrei pausieren.

Weshalb muss sich der Tabellenführer steigern? Zufrieden ist Manuel Wengert ganz und gar nicht gewesen mit dem Auftritt seiner Elf in Ziegelhausen (2:2). "Das war sicher nicht unser bestes Spiel, wir waren zweikampfschwach und zu behäbig im Aufbau", sagt der Trainer der SG Kirchheim zur vergangenen Partie.

Am Samstag ist eine Leistungssteigerung nötig, denn es kommt mit Türkspor Mannheim ein starker Gegner. "Die haben sich sehr gut verstärkt vor der Runde und ich zähle sie zum Favoritenkreis", sieht Wengert Türkspor in der Breite top aufgestellt. Im eigenen Kader gibt es einige Fragezeichen. Marc Haffa (muskuläre Probleme) und Can Aydingülü (Rückenprobleme) sind angeschlagen. Länger ausfallen wird Rufus Froschauer aufgrund eines Lungenrisses.


8. Spieltag

09.10.2020 19:30 Uhr: SG Horrenberg         - DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal
10.10.2020 16:00 Uhr: SG HD-Kirchheim       - FC Türkspor Mannheim
10.10.2020 17:00 Uhr: TSV Steinsfurt        - SV 98 Schwetzingen
11.10.2020 15:00 Uhr: VfL Kurpfalz Neckarau - ASV/DJK Eppelheim
11.10.2020 16:00 Uhr: TSV Kürnbach         - FK Srbija Mannheim
11.10.2020 16:00 Uhr: ASC Neuenheim         - TSG 91/09 Lützelsachsen
11.10.2020 16:00 Uhr: VfB St.Leon           - TSV Neckarbischofsheim
11.10.2020 16:00 Uhr: Spvgg 06 Ketsch       - FC Victoria Bammental
11.10.2020 16:00 Uhr: FV 1918 Brühl        - FT Kirchheim

Spielfrei : FC Badenia St.Ilgen

RNZ vom 09.10.2020, Seite 24