Landesliga Rhein-Neckar
Saison 2019/20
Vorbericht zum 9. Spieltag

Neuenheim will Spaß zurück

Erster Schritt am Samstag gegen Schwetzingen?

Heidelberg. (bz) Die Formkurve zeigt nach oben bei der SGK Heidelberg. Der Absteiger hat den Umbruch erfolgreich in die Wege geleitet und findet sich immer besser zurecht in der Fußball-Landesliga.

"Die Stimmung ist sehr gut, die Jungs trainieren überragend auf einem hohen Niveau, etwaige Leistungsschwankungen sind natürlich der Unerfahrenheit geschuldet", erklärt SGK-Trainer Manuel Wengert, wie er den bisherigen Saisonverlauf einordnet. Seine Mannschaft, in der regelmäßig vier, fünf Kicker in der Startformation stehen, die letztes Jahr mit der U19 Verbandsliga-Meister wurden, hat letzte Woche eine Premiere gefeiert, die den Übungsleiter besonders freut. "Wir haben das erste Mal zu Null gespielt", sagt Wengert und meint damit den 2:0-Auswärtssieg beim FV Brühl. Da es in der Woche zuvor einen 4:1-Sieg gegen die SpVgg Ketsch gab, haben sich die Kirchheimer bis auf den siebten Rang nach vorne gearbeitet.

Diesen Samstag gilt es die aufsteigende Form gegen einen abgeklärten Gegner zu bestätigen. Um 15 Uhr erfolgt der Anpfiff gegen den FC Badenia St. Ilgen. "Die sind überragend besetzt, ich hatte sie vor der Runde eigentlich für ganz vorne auf der Rechnung", verrät Wengert, der mittlerweile aber nicht glaubt, "dass Bammental und Mühlhausen abzufangen sind."

Seine eigene Mannschaft soll sich in Ruhe weiterentwickeln und dabei für positive Überraschungen sorgen. Drei Mal pro Woche bittet Wenger seine Schützlinge zum Training, die körperliche Verfassung ist ein großes Plus bei der SGK. "Wenn wir gegen St. Ilgen dazu taktisch diszipliniert sind, bekommen wir unsere Möglichkeiten", rechnet er sich etwas aus.

Nahezu alles läuft diese Saison gegen den ASC Neuenheim. "Es macht natürlich keinen Sinn mehr an dem ausgerufenen Ziel, oben mitzuspielen, festzuhalten", sagt ASC-Trainer Alexander Stiehl, "aktuell müssen wir einfach wieder Spaß haben und Spiele gewinnen." Stück für Stück zurück zu alter Form, der erste Schritt dafür soll am Samstag gegen den SV 98 Schwetzingen gemacht werden. Anpfiff ist um 16 Uhr. "Schwetzingen hat anscheinend eine sehr gute Moral, wie das 4:4 trotz Unterzahl gegen FT Kirchheim beweist", berichtet Stiehl über den kommenden Gegner.

Um wieder erfolgreich zu sein, sind die Voraussetzungen besser als zuletzt. Die angeschlagenen Stefan Berger und Philipp Knorn kehren zurück und vergrößern die Möglichkeiten ihres Trainers. Über die komplette Vorrunde hinweg gilt es allerdings Levin Sandmann zu ersetzen. Der robuste Angreifer war letzte Runde an 31 Toren direkt beteiligt neun Treffer und 20 Vorlagen. Kurzfristig hat sich für ihn die Möglichkeit ergeben, für ein Semester in die USA zu gehen.


Samstag 28.09.2019 15:00 Uhr
SG HD-Kirchheim - FC St.Ilgen

Samstag 28.09.2019 16:00 Uhr
ASC Neuenheim - SV 98 Schwetzingen
FC Victoria Bammental - VfB St.Leon

Sonntag 29.09.2019 15:00 Uhr
DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal - TSV Kürnbach
TSV Neckarbischofsheim - 1.FC Mühlhausen
FK Srbija Mannheim - ASV Eppelheim
FT Kirchheim - Spvgg 06 Ketsch
VfL Kurpfalz Neckarau - FV 1918 Brühl

FC Türkspor Mannheim spielfrei
Heidelberger Nachrichten vom Freitag, 27. September 2019, Seite 25