Landesliga Rhein-Neckar
Saison 2016/17, 14. Spieltag

Vorbericht zum 14. Spieltag

Sonntag 20.11.2016, 14:45 Uhr
ASC Neuenheim - TSV 1895 Michelfeld 2:3 (1:1)

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Sven Goos
  2. Medin Dokara
  3. Paul Grafe (77. Stefan Ginter)
  4. Roman Haas
  5. Boris Gatzky
  6. Daniel Janesch (79. Konstantin Doerr)
  7. Florian Wörner
  8. Maximilian Kuberczyk (79. Michael Rebmann)
  9. Moritz Furrer
  10. Theo Jaspert
  11. Caner Tilki

  12. Stefan Ginter
  13. Soh Kushida
  14. Michael Rebmann
  15. Konstantin Doerr
  16. Patrick Schleich
  17. Dominic Treiber (ETW)
Tore
  • 1:0 38.Min Daniel Janesch, Kopfball nach Ecke von Boris Gatzky
  • 1:1 45.Min Luca Hodecker
  • 2:1 47.Min Boris Gatzky, Vorarbeit von Maximilian Kuberczyk
  • 2:2 78.Min Carsten Walther
  • 2:3 80.Min Carsten Walther

2 Karten für Neuenheim

  • 58.Min Gelb für Daniel Janesch
  • 82.Min Gelb für Stefan Ginter

Bitterste Niederlage im letzten Heimspiel: ASC führt bis in die Schlussphase und verliert noch!

Das letzte Heimspiel des Jahres wurde zur bittersten Saison-Niederlage für den Aufsteiger. Denn noch eine Viertelstunde vor dem Abpfiff sah der ASC wie der sichere Sieger aus. Von Beginn an war richtig Pfeffer in dieser äußerst unterhaltsamen Landesliga-Partie. Nach mehreren Versuchen, die Michelfelder Festung (mit 12 die zweitwenigsten Gegentore hinter Spitzenreiter Eppelheim) zu knacken, traf Daniel Janesch mit seinem dritten Kopfball nach einer Ecke von Kapitän Boris Gatzky zur 1:0-Führung ins TSV-Netzwerk (38.). Eine Minute später hatte der schnell umschaltende Gast Pech mit einem Lattenkracher von Jannick Schwarz. Kurz vor dem Pausenpfiff des guten Schiedsrichters Leonardo Cinquemani aus Mannheim glich der TSV durch einen von Luca Hodecker präzise verwandelten Foulelfmeter aus (42.).

Mit viel Power kam Neuenheim aus der Kabine und ging nach Vorarbeit von Caner Tilki und einer Flanke von Max Kuberczyk durch eine Direkabnahme von Boris Gatzky erneut in Front (47.). Doch Neuenheim schaffte es danach nicht, seine Dominanz und Torchancen in den vorentscheidenden dritten Treffer umzumünzen. Und hatte nun seinerseits Pech mit einem Schnellschuss von Boris Gatzky nach Vorlage von Stürmer Moritz Furrer an den Innenpfosten (62.)

Brutaler Doppelschlag von TSV-Torjäger Carsten Walther zum 2:2-Ausgleich!

Danach verlor der ASC trotz frenetischer Anfeuerung von den D-Jugendfans plötzlich den Kompass, die Koordinaten in seinem bis dahin taktisch so reifen Spiel. Der bereits selbst nicht mehr an eine Wende glaubende Gast drehte innerhalb von drei Minuten die von Neuenheim beherrschte Partie. Der bis dahin von den ausgebufften ASC-Innenarchitekten Roman Hass und dem Ex-Michelfelder Medin Dokara ausgeknipste TSV-Kapitän und Top-Ten-Torjäger Carsten Walther entdeckte plötzlich seinen Killerinstinkt und besorgte mit seinem gnadenlosen Doppelschlag die völlig überraschende 2:3-Führung für Michelfeld (78./80.) Bereits der 8. Saisontreffer des echten Neuners!

Schlussoffensive nicht mit dem hochverdienten Punktgewinn belohnt!

In der dramatischen, adrenalinreichen Schlussoffensive setzte ASC-Trainer Alex Stiehl alles auf eine Karte, schickte mit Michael Rebmann und Konstantin Doerr zwei frische Angreifer in die Jagd nach dem verlorenen Punkteschatz. Doch Neuenheim vergab gleich mehrfach den fast bis zur letzten Sekunde möglichen Ausgleich. So verlängerte ASC-Stürmer Theo Jaspert den Ball nach einer Ecke von Boris Gatzky zwar elegant per Hacke ins Tor. Doch der trotz vieler kniffliger Szenen souveräne Schiedsrichter Leonardo Cinquemani erkannte den Treffer wegen einer Abseitsposition des Schützen nicht an siehe Video auf ASC-Facebook.

Noch ist der ASC Neuenheim als Tabellenzehnter mit 16 Punkten erfolgreichster Aufsteiger, hat aber nur noch drei Punkte Abstand auf den vom 1. FC Dilsberg belegten Relegationspatz. Um so wichtiger wäre am nächsten Sonntag ein Dreier beim Erzrivalen aus Kreisliga-Zeiten: Der letzte Vorrunfen-Gegner FC Dossenheim steht als Vorletzter (8 Punkte) mit dem Rücken zur Wand und möchte seinerseits unbedingt gewinnen.

Joseph Weisbrod

ASC Neuenheim: Goos - Dokara, Grafe (76. Ginter), Haas, Gatzky (C), Janesch (79. Rebmann), Wörner, Kuberczyk (79. Doerr), Furrer, Jaspert

TSV Michelfeld: Schippl - Schwarz, Weinmann, Liotta (53. Ince), Hodecker, Hansen, Gehrig (53. Max), Spilger (64. Würtz), Walther, Di Mauro, Aldo (73. Yalman)

Spieltag und Tabelle