Heidelberg Kreisliga
Saison 2015/16, 27. Spieltag

Sonntag 8.5.2016, 15:00 Uhr
FC Hirschhorn - ASC Neuenheim 0:4 (0:1)

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Sven Goos
  2. Medin Dokara
  3. Hasan Karakus
  4. Sebastian Kraft
  5. Caner Tilki
  6. Theo Jaspert
  7. Sebastian Prior (78. Vincenzo Terrazzino)
  8. Boris Gatzky
  9. Daniel Janesch
  10. Patrick Schleich (68. Florian Wörner)
  11. Michael Rebmann (61. Mark Servatius)
  12. Tim Friesendorf
  13. Vincenzo Terrazzino
  14. Florian Wörner
  15. Mark Servatius
  16. Dominic Treiber (ETW)
Tore
  • 0:1 8.Min Sebastian Kraft
  • 0:2 69.Min Florian Wörner, nach Ecke von Boris Gatzky
  • 0:3 75.Min Daniel Janesch, Rückpass von Boris Gatzky
  • 0:4 85.Min Mark Servatius, nach Flanke von Florian Wörner

3 Karten für Neuenheim

  • 53.Min Gelb für Sebastian Kraft
  • 55.Min Gelb für Patrick Schleich
  • 56.Min Gelb für Theo Jaspert

Meisterschaft keine Utopie

Mit fünftem Sieg in Folge pirscht der ASC sich bis auf drei Punkte an den nervösen Spitzenreiter 1. FC Dilsberg heran!

Wieder gebührte die RNZ-Schlagzeile dem Anatomie-Sportclub: "ASC Neuenheim ist jetzt ganz dicht dran". Und zwar am Noch-Tabellenführer 1. FC Dilsberg, der nach der 1:4-Schlappe beim VfB Leimen nur noch drei Punkte Vorsprung auf den konstant siegenden Tabellenzweiten hat. Dabei war die Mannschaft von Trainer Alex Stiehl vor ihrer Reise zur "Perle des Neckartals" gewarnt. Denn eine Woche zuvor hatte der Klassenprimus beim Schlusslicht sensationell mit 2:1 verloren.

Es war am sonnigen Muttertag nicht die Mutter aller Schlachten, die sich in Hirschhorn direkt am Neckar zutrug. Der Rasenplatz war zu stumpf, um glänzen zu können. Dennoch sahen die Zuschauer eine flotte Partie mit zahlreichen Chancen und immerhin vier Toren. Der ASC begann konzentriert und ging bereits in der 8. Minute durch Sebastian Kraft in Führung. Mit gezielten Attacken im Minutentakt hätten die Gäste durchaus nachlegen können. Statt dessen konnte der FC die Begegnung nun offener gestalten und hatte nach der Pause gleich mehrere Ausgleichschancen. Zunächst verpasste Marcel Fink aus 18 Metern knapp (51.). Kurz darauf zischte ein Freistoß von Georg Blasczcyk haarscharf am Tor des selten geprüften ASC-Keepers Sven Goos vorbei.

Nach 2:0-Führung schaltet der ASC in den Cool Down-Modus und holt fünften Sieg in Folge!

Doch der soeben eingewechselte Flankenläufer Florian Wörner besorgte in der 69. Minute nach einem Eckball von Kapitän Boris Gatzky mit dem 0:2 die Vorentscheidung. Als sechs Minuten später Daniel Janesch nach Rückpass von ASC- Topscorer Boris Gatzky auf 0:3 erhöhte (75.), , schwammen die vom Abstiegsgespenst arg gegerbten Hirschhorner Felle endgültig auf dem vorbei fließenden Neckar davon. Neuenheim schaltete nun in den Cool Down-Modus und kontrollierte den Gegner, dessen beachtliche Widerstandskräfte langsam erlahmten. Der für Michael Rebmann in die Partie gekommene Mark Servatius schloss nach Maßflanke von Florian Wörner zum verdienten 0:4-Endstand ab (85.).

Einerseits rückt der ASC Neuenheim (61 Punkte) mit dem fünften Sieg in Folge bis auf drei Zähler an den schwächelnden 1. FC Dilsberg (64) heran und hat auch die um acht Treffer bessere Tordifferenz. Bemerkenswert: Nicht nur in puncto Torfabrik der Liga (83!), sondern auch in der Abwehr (nur 34 Gegentreffer!) ist der ASC Neuenheim inzwischen auf sehr guten Niveau. Erfreulich auch, dass mit Vincenzo "Juve Scudetto" Terrazzino zwölf Minuten vor dem Abpfiff für den ebenfalls lange verletzten Turboverlader Sebastian Prior ein Neuenheimer Fels in die Brandung zurückkehrte.

Doch auch die Verfolger lassen nicht locker. Sowohl der 1. FC Wiesloch als auch Aufsteiger FT Kirchheim (beide 56 Punkte) sind noch keineswegs offshore, also außerhalb der Aufstiegs-Küste. Wobei am Pfingstmontag beim Gipfeltreffen auf dem Dilsberg die Freien Turner weiter Boden gut machen und dem ASC mit einem Sieg in die Karten spielen können.

Joseph Weisbrod

ASC Neuenheim ist jetzt ganz dicht dran

Nach der Dilsberger Niederlage in Leimen ist die Meisterschaft in der Kreisliga wieder offen

Heidelberg. (RNZ) Geht dem 1. FC Dilsberg die Luft aus? Der Vorsprung des Tabellenführers gegenüber dem ASC Neuenheim ist auf drei Punkte geschrumpft. Dilsberg verlor mit 1:4 in Leimen sein zweites Spiel in Folge. Neuenheim setzte seinen Siegeszug mit einem 4:0-Erfolg in Hirschhorn fort. Ihre geringen Chancen wahrten die FT Kirchheim (2:1 gegen Horrenberg) und der 1. FC Wiesloch (2:1 gegen Nußloch). Wiesloch und Nußloch treffen übermorgen im Kreispokal-Endspiel in Leimen erneut aufeinander.

Neuenheim kam gut in die Partie und ging bereits nach acht Minuten durch Sebastian Kraft in Führung. Nach dem Seitenwechsel schaffte es Hirschhorn zunächst, die Partie offen zu halten, verpasste jedoch mehrfach den Ausgleich trotz guter Möglichkeiten. In der 70. Minute erzielte Florian Wörner das 0:2. Nur sechs Minuten später sorgte Daniel Janesch mit dem 0:3 für die Vorentscheidung. Den Schlusspunkt setzte Mark Servatius in der 86. Minute.

TK

Spieltag und Tabelle