Heidelberger-Kreispokal
Saison 2014/15, Vorbericht zur Vorabrunde

Sieben Spiele bis zum großen Glück

Start im Fußball-Kreispokal

Von Pia Kielmann und Stefan Ohlheiser

Heidelberg. Gerade einmal zwölf Tage ist es her, da schoss Mario Götze die Fußball- Nationalelf zum WM-Titel. Nun rollt auch in den hiesigen Fußballkreisen wieder der Ball. Den Startschuss gibt wie jedes Jahr die Vorabrunde des Heidelberger Kreispokals. Insgesamt 32 Mannschaften hauptsächlich Reserven kämpfen um den Einzug in die erste Hauptrunde. Als Favoriten gehen Kreisligist ASC Neuenheim und B-Ligist SV Altneudorf in ihre Spiele. Beide Teams wurden von Kai Herdling, Spieler von 1899 Hoffenheim, per Losentscheid in die Vorabrunde der zweiten Mannschaften geschickt.

Überraschend viele Neuanmeldungen verzeichnet Pokalspielleiter Frank Wolf: "Mit Pfaffengrund II, FT Kirchheim II, ASC Neuenheim II, SG Mönchzell/Wiesenbach, VfB Leimen III, SG Waldhilsbach/Mauer, SG Balzfeld/Horrenberg, SG Mittleres Neckartal sowie der SG Mückenloch/Dilsberg haben wir gleich neun neue Mannschaften oder Spielgemeinschaften im Fußballkreis. Fünf davon werden an der Vorabrunde teilnehmen."

Die Gründe für die vielen Neuanmeldungen sind bei vielen Vereinen die gleichen, wie Philipp Richter von den Freien Turnern Kirchheim berichtet: "Wir möchten den ehemaligen Jungendspielern wieder eine Perspektive geben, um im Seniorenbereich Fuß zu fassen. Im Vordergrund steht der Spaß am Mannschaftssport."

Der SV Waldhilsbach kooperiert in der neuen Saison mit der SG Mauer, um eine zweite Mannschaft an den Start zu bringen: "Für uns als kleinen Dorfverein ist es inzwischen schwer geworden, selbstständig eine eigene zweite Mannschaft zu stellen. Deshalb sind wir froh darüber, mit Mauer einen passenden Partner gefunden zu haben", sagt Stephan Wallenwein vom Neckargemünder Stadtteilverein.

Der SV Eberbach und der FC Hirschhorn bilden die SG Mittleres Neckartal. "Wir arbeiten seit einigen Jahren erfolgreich im Jugendbereich zusammen. Diese Zusammenarbeit soll durch die Spielgemeinschaft bis in den Aktivenbereich fortgeführt werden", erklärt Christian Schätzle vom Spielausschuss des FC Hirschhorn.

Am Ende haben die große Fußballbühne in Südamerika und der Heidelberger Kreispokal dennoch eines gemeinsam: Nach sieben Partien wird der Sieger das goldene Objekt der Begierde freudetrunken in den Himmel recken.

RNZ vom 25.7.2014

Alle Paarungen der Qualifikationsrunde(Heidelberger Kreispokal)