Heidelberg Kreisliga
Saison 2013/14, 12. Spieltag

Vorbericht zum 12. Spieltag in der Rhein-Neckar-Zeitung

Sonntag 27.10.2013, 15:00 Uhr
ASC Neuenheim - TSV Handschuhsheim 3:3 (2:1)

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Bastian Orth
  2. Felix Frank
  3. Lukas Bachert
  4. Arthur Herdt
  5. Vincenzo Terrazzino (36. Patrick Helten)
  6. Juan Pablo Valdez
  7. Yves Hillger
  8. Nils Hauck
  9. Stefan Holter (68. Timo Mifka)
  10. Serdar Özbek
  11. Daniel Toma (64. Atilla Ercan)
  12. Patrick Helten
  13. Timo Mifka
  14. Vadim Bäumler
  15. Atilla Ercan
  16. Burak Polat (ETW)
Tore
  • 1:0 17.Min Daniel Toma
  • 2:0 19.Min Stefan Holter
  • 2:1 35.Min Giovanni Costa
  • 3:1 78.Min Timo Mifka, nach Querpass von Serdar Özbek
  • 3:2 82.Min Eigentor
  • 3:3 90.Min Stefan Knoop

3 Karten für Neuenheim

  • 82.Min Gelb für Juan Pablo Valdez
  • 85.Min Gelb für Lukas Bachert
  • 87.Min Gelb für Yves Hillger

ASC verschenkt klaren Vorsprung: Je drei Tore im Revierderby Neuenheim gegen Handschuhsheim!

Im fairen Heidelberger Derby zwischen den Nachbarn auch in der Tabelle - führten die Gastgeber zweimal mit zwei Toren Vorsprung. Zwölf Minuten vor dem Ende erzielte der eingewechselte Neuenheimer Rekordtorschütze Timo Mifka das 3:1. Doch selbst dieser komfortable Vorsprung reichte nicht zum Sieg. Dies lag auch daran, dass der ASC in der Abwehr und beim Spielaufbau ungefähr so sicher war wie das jahrelang abgehörte NSA-Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Just zur Anstoßzeit peitscht ein Herbstregen über die Sportanlage am Harbigweg. Stürmisch startet auch der Gast aus Handschuhsheim in die Partie. Mit präzisen Longline-Bällen auf die schnellen Angreifer Sebastian Prior und Giovanni Costa bereitet der TSV der ASC-Defensive erste latente Probleme. Nach einer Viertelstunde taucht Handschuhsheims torgefährlicher Zehner Flamur Kadrija plötzlich allein vor dem Neuenheimer Torwart auf. Beim Versuch, ihn zu umdribbeln, schnappt Bastian Orth wie ein Hai zu und erbeutet den Ball (15.).

Doch nun sind auch die Anatomen voll ins Derbygeschehen integriert. Und wie! Mit einem fulminanten Doppelpack nämlich. Daniel Toma schlenzt das neue Torfabrikat von der linken Strafraumecke mit viel Drive und Blues im Fuß zum 1:0 ins lange Eck (17.). Kaum hat Schiedsrichter Heiko Prigge (Eggenstein-Leopoldhafen) wieder angepfiffen, blutet es erneut im Hendsemer Löwengehege. Stürmer Stefan Holter luchst einem Verteidiger den Ball ab und lässt TSV-Keeper Alexander Willmann mit einem scharfen Flachmann keine Haltbarkeitschance (19.).

Nach einer turbulenten halben Stunde hat der Neuenheimer Außenverteidiger Lukas Bachert gar das frühe 3:0 auf dem flinken Fuß. Nach einem Bolt-Sprint über das halbe Feld wird sein strammer Schussversuch gerade noch zur Ecke abgeblockt (30.). Fünf Minuten später der verdiente Anschlusstreffer für die bissigen Löwen. Ein ASC-Abwehrspieler rutscht an einem Steilpass vorbei. TSV-Italiano Giovanni Costa sagt "mille grazie", spielt den Torwart aus und schiebt locker zum 2:1-Halbzeitstand ein.

Auch nach der Pause regiert die Mannschaft von Anfeuer-Trainer Demir Durcic vor allem im Mittelfeld. Der eingewechselte Mihnea-Gabriel Chitu stellt die Klasse von ASC-Torwart Bastian Orth mit einem mächtigen Distanzschuss auf die Probe (70.). Doch dann sorgt das Neuenheimer Cobra-Sturmduo für Alarm im TSV- Strafraum. 76. Minute: Timo Mifka passt perfekt in den freien Lauf von Serdar Özbek. Doch der Torjäger ballert aus fast spitzem Winkel knapp über den Kasten. Dann der gelungene Rollentausch. Dieses Mal flankt Topscorer Serdar Özbek an den Fünfmeterraum, Timogol vollstreckt traumwandlerisch sicher zum 3:1 (78.).

Wer nun geglaubt hat, das Derby sei entschieden, wird jäh eines Besseren belehrt. Der TSV zeigt weiterhin viel Willenskraft, Mut und Angriffslust. Diese imponierende Haltung wird schließlich im unfassbaren Endspurt belohnt. Einen Freistoß von Regisseur Flamur Kadrija köpft ASC-Kapitän Patrick Helten ins eigene Netzwerk (82.) Anstatt den 3:2-Vorsprung massiv zu verteidigen und die Bälle entschlossen aus der wachsenden Gefahrenzone zu schlagen, riskiert der ASC unnötige Duelle im Strafraum.

90. Minute: Ein Foul, das keines war, beschert den unermüdlichen Gästen einen höchst zweifelhaften Strafstoß. Wenig zweifelhaft die Exekution: Stefan Knoop bezwingt den tadellosen ASC-Torwart Bastian Orth mit einem platzierten Elfmeter. Mit diesem für den TSV letztlich glücklichen, aber verdienten Unentschieden bleibt Neuenheim zwar vor dem aufstrebenden Erz- und Lokalrivalen, stagniert aber weiterhin auf dem unbefriedigenden 10. Tabellenplatz.

Bereits am Freitag verloren die Neuenheimer B-Junioren ihr Lokalderby gegen den TSV Handschuhsheim trotz besserer Spielanlage, mehr Ballbesitz und vieler Großchancen, u. a. zwei vergebene Elfmeter, im Fußballcampus mit 1:2. Die D- Junioren unterlagen am Samstag bei der TSG Rohrbach mit 0:2. Beide Jugendmannschaften belegen trotz der Niederlagen einen eindrucksvollen 4. Tabellenplatz.

Joseph Weisbrod

Spieltag und Tabelle