Kreisliga Heidelberg
Saison 2012/13
Vorbericht zum 31. Spieltag

Eine Herkulesaufgabe für Mühlhausen

Am Feiertag kommt der erstarkte VfB Leimen ASC Neuenheim gegen Rettigheim

Heidelberg. (nb) In Heidelbergs Fußball-Kreisliga bleibt nur wenig Zeit zum Durchschnaufen. Rouven Müller war gestern Mittag gedanklich noch auf dem Platz. Keine 24 Stunden zuvor hatte sein 1. FC Mühlhausen nach einer 2:0-Führung erst in der Schlussminute in Neckargemünd den Ausgleich kassiert. "Das Spiel wirkt noch nach", räumte der Trainer offen ein. Dabei hat der Tabellenführer das nächste Spitzenspiel schon vor der Brust.

Am Vatertag empfängt Mühlhausen den drittplatzierten VfB Leimen (15 Uhr). Mit einem "Dreier" könnte der A-Klassen Meister des vergangenen Jahres bis auf acht Punkte davon ziehen, vier Spieltage vor Schluss also einen großen Schritt Richtung erneuten Aufstieg machen. "Wir spielen nicht mehr ganz so befreit, es fangen natürlich alle an zu rechnen und wir retten uns momentan von Spiel zu Spiel", gibt Müller einen Einblick ins Seelenleben seines Teams. Der VfB Leimen steckt nach einer Serie von acht Siegen in Folge wieder mittendrin im Rennen um die Meisterschaft. "Sie haben eine tolle Mannschaft, die zu Recht dort oben steht", warnt Müller vor allem vor den torgefährlichen Mittelfeld-Spielern Steffen Riegler und Andreas Knödler: "Das ist eine Herkulesaufgabe, aber wenn wir etwas Zählbares mitnehmen, hätten wir eine richtig gute Ausgangsposition."

Im Abstiegskampf sind der VfB Wiesloch gegen den BSC Mückenloch und der TSV Rettigheim (in Neuenheim) zum Siegen verdammt. Vier Punkte fehlen derzeit dem VfB, fünf sogar dem TSV, zum rettenden Ufer.


Mittwoch, 8.5.2013 19:00 Uhr	
SG Dielheim      - SpVgg Baiertal 

Mittwoch, 8.5.2013 19:30 Uhr
SG Horrenberg    - TSV Pfaffengrund 

Donnerstag, 9.5.2013 15:00 Uhr	
1. FC Dilsberg   - 1. FC Wiesloch 
FC Schatthausen  - TSV Handschuhsheim 
ASC Neuenheim    - TSV Rettigheim 
VfB Wiesloch     - BSC Mückenloch 
1. FC Mühlhausen - VfB Leimen 
FC Rot           - SpVgg Neckargemünd 


Rhein-Neckar-Zeitung vom 7.5.2013