Kreisliga Heidelberg
Saison 2012/13
Vorbericht zum 28. Spieltag

FV Nußloch will Mühlhausen einfangen

Das Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga Heidelberg am Sonntag Verfolgerduell in Leimen

Heidelberg. (nb) Wer hätte das gedacht? Mit vier Punkten Vorsprung vor Aufsteiger 1. FC Mühlhausen hatte sich Landesliga-Absteiger FV Nußloch souverän die Herbstmeisterschaft der Fußball-Kreisliga Heidelberg gesichert. Inzwischen ist Mühlhausen nicht nur vorbeigezogen, FVN-Trainer Tobias Bucher spricht vor dem direkten Duell am Sonntag um 15 Uhr sogar schon von der "letzten Chance", doch noch den Titel zu holen. "Mühlhausen hat einen Punkt Vorsprung, aber zwei Partien weniger absolviert. Wir müssen das Spiel gewinnen", hat Bucher errechnet.

Bei seiner Elf hätten in den letzten Wochen einfach die Ergebnisse nicht mehr gestimmt. "Wir haben nicht schlecht gespielt, aber versäumt, die Tore zu machen", hadert der Spielertrainer. Ganz anders verhält es sich in Mühlhausen. Der Aufsteiger marschiert von Erfolg zu Erfolg. Aus acht Rückrundenspielen konnte das Team von Spielertrainer Rouven Müller sieben Siege und ein Unentschieden ergattern. "Das ist eine Riesenleistung, vor der wir großen Respekt haben", spricht Bucher dem kommenden Gegner Anerkennung aus. Dennoch soll es für den Aufsteiger in Nußloch endlich wieder eine Niederlage setzen. "Die Spieler wissen, um was es geht", sagt Bucher: "Noch ist nichts verloren."

Den Kreisliga-Gipfel wird man auch in Leimen mit besonderem Interesse beobachten. Dort kommt es zum Verfolger-Duell zwischen dem drittplatzierten VfB und dem Vierten ASC Neuenheim. VfB Trainer Bernd Riegler kennt die Tabellensituation genau: "Gewinnen wir unsere Nachholspiele und Nußloch gelingt kein Dreier gegen Mühlhausen, wären wir wieder dran." Das sei jedoch alles "noch nicht spruchreif", weshalb sich Riegler auf seine eigene Elf und deren Probleme konzentrieren will. Zwar hat der VfB zuletzt vier Mal hintereinander triumphieren können. Mit der Art und Weise war der Trainer aber gar nicht zufrieden. "Was machen unsere Gegner erst, wenn wir mal gut spielen", hatte er im Training nach dem 2:0-Erfolg bei Schlusslicht Dielheim gefragt. "Wir haben zurzeit das seltsame Phänomen, dass wir nach einer guten Vorbereitung einfach keine Leistung auf den Platz bekommen", ärgert sich Riegler.

Gegen Neuenheim muss eine Leistungssteigerung, besonders im Spiel nach vorne, her. Denn auch wenn der ASC seit mittlerweile sechs Spielen ungeschlagen ist, könnte sich das Team bei einem weiteren Dreier am Wochenende zumindest wieder leichte Hoffnung machen, im Sommer nicht nur den Umzug auf den neuenFußball-Campus,sondern auch den Aufstieg zu feiern.


Sonntag, 21.4.2013 15:00 Uhr	
BSC Mückenloch      SG Horrenberg
TSV Rettigheim      TSV Pfaffengrund
FC Schatthausen     FC Rot
FV Nußloch          1. FC Mühlhausen
TSV Handschuhsheim  1. FC Dilsberg
SpVgg Neckargemünd  VfB Wiesloch
VfB Leimen          ASC Neuenheim
1. FC Wiesloch      SG Dielheim


Rhein-Neckar-Zeitung vom 19.4.2013