Kreisliga Heidelberg
Saison 2012/13
Vorbericht zum 2. Spieltag

Die SG Dielheim ist schon jetzt gefordert

Nach verpatztem Start will der Absteiger gegen Dilsberg punkten

Heidelberg. (nb) Als ob es für dieSGDielheim nicht schon schwer genug wäre in diesen Tagen. Jetzt auch noch das. Nein, so hatte man sich den Auftakt in das ungewollte "Abenteuer Kreisliga" nicht vorgestellt. Der Absteiger unterlag am vergangenen Wochenende mit 0:4 beim VfB Wiesloch. "Ich wollte mindestens einen Punkt von dort mitnehmen", sagt Trainer Rüdiger Menges, aber er weiß: "Die Runde ist noch jung und es ist noch nichts passiert."

Die Gründe für den verpatzten Start liegen für Menges auf der Hand. "Es war außergewöhnlich heiß. Da war klar, dass derjenige, der das erste Tor macht, auch gewinnt." Mit lediglich zwölf verfügbaren Feldspielern hatte Dielheim, einmal in Rückstand geraten, nichts mehr entgegenzusetzen. Auch für das Heimspiel am morgigen Samstag um 16 Uhr gegen den 1. FC Dilsberg wird sich die Personalsituation nicht entspannen. Dennoch will Menges "alles daran setzen, in die richtige Spur zu kommen." Nach der großen Fluktuation mit zehn Abgängen und zehn Neuzugängen müsse seine Mannschaft noch zusammenwachsen. Menges: "Wir sind schon gefordert."

Besser lief der Rundenstart beim 1.FC Mühlhausen, einem weiteren Liga-Neuling. Der Meister aus der A-Klasse erkämpfte sich in Unterzahl ein eindrucksvolles 5:3 gegen den TSV Pfaffengrund. "Wir sind guten Mutes", sagt daher der neue Spielertrainer Rouven Müller: "Wichtig war einfach, dass wir das Spiel gewonnen haben." Schließlich war es ein hartes Stück Arbeit. Nach einer halben Stunde sah FCM-Torwart Marius Brenzinger die Rote Karte, die Hausherren mussten eine Stunde in Unterzahl bestehen.

"Unsere Vorbereitung war nicht so prickelnd, daher war es wichtig, zu sehen, dass wir mithalten können", freut sich Müller. Schon heute Abend um 19 Uhr gastiert man bei der SG Horrenberg, einem Gegner, den Müller mindestens genauso stark einschätzt, wie Pfaffengrund. "Wir müssen in jedem Spiel an unsere Grenze gehen. Die Jungs haben gesehen, dass es nicht mehr so einfach ist, wie in der A-Klasse, wo die Gegner im Prinzip nur darauf gewartet haben, abgeschossen zu werden."

Mit besonderem Interesse wird die Partie am Samstag um 16 Uhr zwischen dem VfB Wiesloch und dem ASC Neuenheim von der Konkurrenz verfolgt werden. Gastgeber Wiesloch darf sich nach dem ersten Spieltag gemeinsam mit dem VfB Leimen über die erste Tabellenführung der Saison freuen. Während die hochgehandelten Leimener spielfrei haben, steigt mit dem ASC Neuenheim der Topfavorit in den Spielbetrieb ein. Ob der VfB Wiesloch für den zweiten Paukenschlag sorgen kann?


Freitag, 24.8.2012, 19:00 Uhr
SG Horrenberg     1. FC Mühlhausen

Samstag, 25.8.2012, 16:00 Uhr
VfB Wiesloch      ASC Neuenheim

Sonntag, 26.8.2012, 15:00 Uhr
TSV Pfaffengrund  FC Rot
TSV Rettigheim    FV Nußloch
BSC Mückenloch    TSV Handschuhsheim
1. FC Wiesloch    SpVgg Neckargemünd
SG Dielheim       1. FC Dilsberg

Sonntag, 26.8.2012, 18:30 Uhr
SpVgg Baiertal    FC Schatthausen


Rhein-Neckar-Zeitung vom 24.8.2012