Kreisliga Heidelberg
Saison 2012/13
Vorbericht zum 18. Spieltag

Für den FC Rot kommt kein Remis in Frage

Nach schon neun Punkteteilungen soll gegen Mückenloch ein Sieg glücken

Heidelberg. (nb) "Ich kann es schon nicht mehr hören", schnauft Frank Schumacher. "Remis" ist beim Trainer des FC Rot zum Unwort der Hinrunde geworden. Schon neun Mal in den bisherigen 16 Spielen der Fußball-Kreisliga Heidelberg musste sich seine Elf mit ihrem Gegner die Punkte teilen. Aktuell wartet man in Rot seit sieben Spielen auf einen Sieg hat davon aber auch nur eines verloren. "Wir sind immer dran an den Siegen, aber die Tore fehlen", hadert Schumacher: "Wir dürfen jetzt einfach nicht verzweifeln und müssen gegen Mückenloch wieder alles versuchen, die drei Punkte einzufahren."

Am Sonntag um 14.30 Uhr ist der BSC als Tabellennachbar zu Gast in Rot. "Dass Mückenloch so gut dasteht, ist schon überraschend nach ihren Problemen in der letzten Saison", staunt Schumacher über Rang sieben mit zwei absolvierten Spielen weniger als die Konkurrenz. Vor allem in der Offensive sieht der Roter Trainer die große Stärke beim kommenden Gegner: "Diese auszuschalten, wird unsere Hauptaufgabe."

Ärgerlich findet es Schumacher, dass seine Schützlinge aktuell auf Rang acht nicht noch ein bisschen weiter vorne stehen: "Mit diesen Unentschieden kommt man eben nicht vorwärts, sondern tritt auf der Stelle." Umso wichtiger wäre es für Rot daher, dass man vor der Winterpause noch einmal dreifach punktet. Nicht nur für die Moral, auch für die Tabellensituation. "Schließlich wollen wir über den Winter mit ruhigem Gewissen auf die Tabelle schauen können." Denn Schumacher weiß: "Die Winterpause ist lang."

Beim FV Nußloch hat man mit einem Blick auf den aktuellen Zwischenstand schon lange keine Probleme mehr. Seit zwölf Partien ist der Landesliga-Absteiger mittlerweile ungeschlagen. Als Tabellenführer empfängt Nußloch am Sonntag um 15 Uhr den Dritten VfB Leimen. "Ein richtungsweisendes Spiel", findet FV-Co-Trainer Owen Delpech. Die Spitzenposition will man so kurz vor der Pause unter keinen Umständen mehr abgeben. "Das ist gewiss nicht komplett unwichtig", bestätigt Delpech: "Es hätte für uns einen faden Beigeschmack, wenn uns noch jemand überholen würde, nachdem wir schon so lange da oben stehen."

Den hochgehandelten VfB Leimen könnten die Nußlocher mit einem Heimsieg bereits auf zehn Punkte distanzieren und zumindest mit einem Auge wieder in Richtung Landesliga schielen? "Dafür ist es noch zu früh", wiegelt Delpech ab: "Aber natürlich wollen wir aufsteigen. Alles andere würde uns keiner abkaufen."

Beim TSV Pfaffengrund scheint der Knoten endgültig geplatzt zu sein. Gegen den ASC Neuenheim gab es unter Interimstrainer Marco Grillowitzer am vergangenen Wochenende den zweiten Sieg in Folge. Im Kellerduell beim VfB Wiesloch aktuell auf Rang 15 will das Schlusslicht die Serie weiter ausbauen.


Sonntag, 25.11.2012 14:30 Uhr
FC Rot             - BSC Mückenloch
ASC Neuenheim      - SG Horrenberg

Sonntag, 25.11.2012 15:00 Uhr
1.FC Dilsberg      - SpVgg Baiertal
TSV Handschuhsheim - SpVgg. Neckargemünd
FV Nußloch         - VfB Leimen
FC Schatthausen    - 1.FC Wiesloch
1.FC Mühlhausen    - TSV Rettigheim
VfB Wiesloch       - TSV Pfaffengrund

SG Dielheim spielfrei


Rhein-Neckar-Zeitung vom 23.11.2012