Kreisliga Heidelberg
Saison 2012/13
Vorbericht zum 17. Spieltag

"Die Talfahrt hat zum Handeln gezwungen"

Nach der Trennung von Trainer Rüdiger Menges geht es für Dielheim zum Derby nach Horrenberg

Heidelberg. (nb) Joachim Greulich wirkt auch zwei Tage später noch hin und hergerissen. Dem Spielausschuss-Vorsitzenden der SG Dielheim fällt es nicht leicht, über die Trennung von Trainer Rüdiger Menges (Foto: Pfeifer) zu sprechen: "Man kann ihm überhaupt nichts Negatives nachsagen. Rüdiger ist ein Freund, dieser Schritt ist uns wahnsinnig schwer gefallen." Dennoch entschieden sich die Verantwortlichen der SGD am Dienstag, die Reißleine zu ziehen. "Die sportliche Entwicklung hat uns zum Handeln gezwungen", berichtet Greulich.

Bei der SG Dielheim, im Sommer nach 23 Jahren Landes- und Verbandsliga-Zugehörigkeit erstmals in Heidelbergs Fußball-Kreisliga abgestiegen, läuten schon lange die Alarmglocken. Nach lediglich 13 Punkten aus 16 Spielen steht man auf dem vorletzten Platz. Den Tiefpunkt erreichte Dielheim, als es am Wochenende eine 1:2-Heimniederlage gegen Schlusslicht Pfaffengrund gab. "Unsfehlt einfach das nötige Quäntchen Glück", hadert Greulich: "Auch gegen Pfaffengrund kassieren wir einen Sonntagstreffer und vergeben vorne zahlreiche Möglichkeiten." Damit war das Ende der zweiten Menges-Amtszeit in Dielheim besiegelt. "Ob das die richtige Entscheidung war, wissen wir erst am Ende der Saison", grübelt Greulich.

Ein erneuter Abstieg käme jedenfalls einer Katastrophe gleich. "Unvorstellbar", sagt der Vorsitzende: "Dann müsste man sich überlegen, wie es hier überhaupt weitergeht." Damit will man sich in Dielheim aber noch nicht beschäftigen. Was zählt, ist die heutige Partie bei der SG Horrenberg (19.30 Uhr). "Im Derby ist immer Brisanz drin", weiß Greulich und erinnert sich an Duelle vor einigen Jahren vor 600 Zuschauern. Für die Mannschaft verantwortlich in Horrenberg sowie beim letzten Spiel vor der Winterpause gegen Wiesloch wird Heiko Greulich sein. Dann wird man weiterschauen. Auch die ein oder andere Verstärkung soll im Winter noch kommen, auch wenn "der Tabellenplatz nicht unbedingt für uns spricht."

Nicht erst die SG Dielheim hat das Trainerkarussell in dieser Saison in Schwung gebracht. Auch bei Gastgeber Horrenberg ist mit Rainer Ziegler und Co Steffen Kritter mittlerweile ein neues Gespann am Wirken. Ex- Trainer Ralph Förster und der Verein trennten sich in beidseitigem Einvernehmen. Dass neue Besen mitunter gut kehren, bewies am Wochenende Marco Grillowitzer. Denn auch beim TSV Pfaffengrund saß im Kellerduell gegen Dielheim Ex-Trainer Dean Vukovic nicht mehr auf der Bank. An das Erfolgserlebnis will der TSV am Sonntag um 15 Uhr beim VfB Wiesloch anknüpfen.

Spannend wird es auch am anderen Ende der Tabelle. Im Verfolgerduell empfängt der VfB Leimen (3.) zuletzt fünf Mal hintereinander ohne Sieg den punktgleichen FC Schatthausen (4.).


Freitag, 16.11.2012 19:30 Uhr
SG Horrenberg       - SG Dielheim

Sonntag, 18.11.2012 14:30 Uhr
TSV Pfaffengrund    - ASC Neuenheim
SpVgg Baiertal      - VfB Wiesloch
TSV Rettigheim      - 1.FC Dilsberg
BSC Mückenloch      - 1.FC Mühlhausen
1.FC Wiesloch       - FC Rot
VfB Leimen          - FC Schatthausen
SpVgg. Neckargemünd - FV Nußloch

TSV Handschuhsheim spielfrei


Rhein-Neckar-Zeitung vom 16.11.2012