Kreisliga Heidelberg
Saison 2012/13
Vorbericht zum 13. Spieltag

Die SG Dielheim will schnell aus dem Keller

Am Sonntag kommt Rettigheim Spitzenspiele in Schatthausen und Dilsberg

Heidelberg. (nb) Der Spielplan meint es gut mit Heidelbergs Fußball-Kreisliga. Brisanz steckt in den Paarungen des 13. Spieltages. Oben wie unten in der Tabelle stehen sich direkte Konkurrenten gegenüber.

"Für uns ist jeder Spieltag wichtig", sagtzwarRüdigerMenges,derTrainerder SG Dielheim. Aber auch ihm ist die besondere Situation vor dem Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr gegen den TSV Rettigheim bewusst. "Das ist ein unmittelbarer Tabellennachbar. Jeder Spieler weiß, worum es geht. Schließlich stehen wir nicht dort, wo wir sein wollen", sagt Menges. Mit anderen Worten: Dielheim steckt nach dem bitteren Abstieg aus der Landesliga auch im ersten Kreisliga-Jahr schon wieder ganz tief im Abstiegskampf. Mit neun Zählern aus zwölf Partien findet man sich auf Rang 15 wieder. EinenPlatzundeinenPunktliegt dieSGD damit besser als der kommende Gegner. Da das Schlusslicht TSVPfaffengrund am Wochenende spielfrei ist, bietet sich beiden Mannschaften die Chance, zumindest den Tabellenletzten vorerst zu distanzieren.

Allzu viel Bedeutung will Menges dem aktuellen Stand aber noch nicht zukommen lassen. "Prinzipiell ist noch nicht viel passiert, erst ein Drittel der Runde ist absolviert." Darum will die SGD auch ins Kellerduell "voller Zuversicht" gehen. Schließlich habe man in den letzten Wochen endlich etwas mehr Stabilität in die Mannschaft hineinbekommen. "Wir hatten zu Beginn der Runde große Probleme", erinnert sich Menges an zahlreiche Verletzte und viele Urlauber, nachdem nach dem Abstieg ein großer Umbruch im Kader vollzogen worden war: "Zuletzt haben wir aber einen deutlichen Aufwärtstrend gezeigt." Da man mittlerweile eine eingespielte Formation gefunden hat, steht vor allem der Defensivverbund stabiler.

In Rettigheim wird man das nicht gerne hören. Denn der TSV hat in elf Spielen erst sechs Mal getroffen. Nach dem Trainerwechsel von Marcel Klotz zu Rolf Haag konnte man zwar aus drei Spielen vier Zähler einfahren, doch in der Offensive hat der neue Chef noch einige Arbeit vor sich.

Primus FV Nußloch ist beim FC Schatthausen zu Gast. Lagen zwischen Landesligist Nußloch und Schatthausen in der A-Klasse vor wenigen Monaten noch zwei Spielklassen, trifft man sich am Wochenende beim Tabellendritten zum Kreisliga-Spitzenspiel. Ihre jeweiligen Verfolger VfB Leimen (2.) und 1. FC Dilsberg (4.) treffen ebenfalls im direkten Duell auf dem Dilsberg aufeinander. Spannung garantiert auch das Mittelfeld-Duell zwischen Neuenheim (7.) und Mückenloch (6.). Beide Mannschaften könnten bereits am Samstag um 15.30 Uhr mit einem "Dreier" auf Rang drei vorrücken.

Derbyzeit ist am Wochenende in Wiesloch angesagt. Am Sonntag um 15 Uhr empfängt der VfB den Lokalrivalen des 1. FC.

 
Freitag, 26.10.2012 19:30 Uhr
SG Horrenberg   - SpVgg Baiertal

Samstag, 27.10.2012 15:30 Uhr
ASC Neuenheim   - BSC Mückenloch

Sonntag, 28.10.2012 15:00 Uhr
1.FC Dilsberg   - VfB Leimen
FC Schatthausen - FV Nußloch
FC Rot          - TSV Handschuhsheim
1.FC Mühlhausen - SpVgg. Neckargemünd
VfB Wiesloch    - 1.FC Wiesloch
SG Dielheim     - TSV Rettigheim

TSV Pfaffengrund spielfrei


Rhein-Neckar-Zeitung vom 26.10.2012