Heidelberg Kreisliga
Saison 2015/16, Nachholspiel (6.Spieltag)

Sonntag 7.10.2015, 19:30 Uhr
ASC Neuenheim - 1. FC Wiesloch 1:0 (0:0)

Aufstellung des ASC Neuenheim
  1. Sven Goos
  2. Hasan Karakus
  3. Florian Wörner
  4. Daniel Janesch
  5. Caner Tilki
  6. Paul Grafe
  7. Sebastian Prior
  8. Sebastian Kraft (56. Maximilian Kuberczyk)
  9. Patrick Schleich
  10. Theo Jaspert (90. Emanuel Smarsly)
  11. Michael Rebmann (81. Mark Servatius)
  12. Tim Friesendorf
  13. Maximilian Kuberczyk
  14. Daniel Rhein
  15. Dean Vukovic
  16. Emanuel Smarsly
  17. Mark Servatius
  18. Dominic Treiber (ETW)
Tore
  • 1:0 78.Min Michael Rebmann, Foulelfmeter an Patrick Schleich

1 Karte für Neuenheim

  • 35.Min Gelb für Sebastian Kraft

Englischer Fußball in der englischen Woche: ASC schlägt starken FC Wiesloch nach passioniertem Fight mit 1:0!

"Wir gewinnen 1:0!" Für diese optimistische Halbzeitprognose erntete der Chronist Stirnrunzeln, ja Skepsis. Zu Recht! Denn bis zur Pause und auch lange danach deutete wenig darauf hin, dass der ASC diese Nachholpartie mit einem Sieg beenden würde. Beide Mannschaften setzten auf "Safe Harbor", hatten ihren Verteidigungshafen sicher geschützt. Die selbstbewussten Gäste waren schnörkellos im Umschaltspiel, kamen selten, aber gefährlich vor das ASC-Tor. 9. Minute: Nach einer weiten Rechtsflanke landet der Ball am langen Pfosten bei FC- Angreifer Kadir Bozbay, der scharf abzieht. ASC-Keeper Sven Goos kann das Geschoss reaktionsschnell aus der kurzen Ecke fausten. Für Wirbel im Neuenheimer Angriff sorgt vor allem der junge Ruhrpottpfeil Theo Jaspert (Jahrgang 1995 und nicht - wie im letzten Spielbericht vertippt - schon 1990!), der mit seinen Sprintattacken individuellen Druck auf die FC-Abwehr ausübt. So auch in der 25. Minute, als er mit seinem regelkonformen Überfall auf Torwart Amadou Camara seinem Mittelfeldkollegen Paul Grafe die sperrangelweite Führungschance eröffnet.

Auch nach dem Wechsel agieren die Teams von Alex Stiehl (ASC) und Mehmet Öztürk (1. FC) aus ihrer stabilen Defensive heraus auf Augenhöhe, schenken sich nichts und zwingen die Gegenspieler immer wieder zu Fehlpässen. Dem Vortrag in die Spitze fehlt vor allem bei Neuenheim die Zielstrebigkeit und Passgenauigkeit. Erst in der 73. Minute kommt der ASC wieder zu einem prägnanten Abschluss. Kapitän und Cheforganisator Caner Tilki, der die Binde von dem verletzten Vincenzo Terrazzino und dem berufich verhinderten Impulsgeber Boris Gatzky übernommen hat, prüft den - wie sein Gegenüber Sven Goos - selten ernsthaft bedrohten FC-Torwart Amadou Camara. Als die Zuschauer schon mit einem leistungsgerechten Unentschieden rechnen, geht Neuenheim doch noch in Führung. 78. Minute: Patrick Schleich dreht sich im Strafraum um einen FC-Verteidiger wie ein Döner um den Grill. Der Wieslocher holt den Säbel raus und bringt den gewitzten ASC-Neuner zu Fall. Der überzeugende Schiedsrichter Stefan Schmidt (Stutensee) zögert keine Sekunde und deutet auf den Punkt. Cobra 11" Michael Rebmann, schon beim 2:3-Sieg am Feiertag in Lobbach mit zwei Toren erfolgreich (und gemeinsam mit Caner Tilki und Sebastian Kraft in der Fupa-Elf der Woche), knackt den Catenaccio alla Turkia mit seinem perfekt verwandelten Strafstoß.

In dem intensiven aber dank dominanter Abwehrreihen torszenenarmen Flutlichtspiel dezimiert sich der bis dahin äußerst disziplinierte, stets faire Gast nach dem späten Rückstand durch eine rote Karte selbst - wegen eines heftigen Ausrasters am Elfmeterschützen Michael Rebmann, der danach ausgewechselt werden muss (85.). Die letzte Neuenheimer Möglichkeit in dieser packenden Begegnung hat Patrick Schleich auf dem Fuß siehe Videoclip auf ASC Facebook! Zuerst schießt der eingewechselte Maximilian Kuberczyk nach einem Solo halb im Fallen an den Pfosten. Dann trifft Strafstoß-Herausholer Patrick Schleich nach einer exakten Rechtsflanke von Sebastian "Costa" Prior den Ball nicht richtig. Allerdings wäre ein "Kantersieg" la FC Ingolstadt (Pascal Groß nach dem 2:0 gegen Eintracht Frankfurt) auch des Guten zuviel gewesen. So wurde es ein verdammt knapper Maloche-Sieg - passend zum Werktag am Mittwoch.

Mit diesem gerade für die notgedrungen immer wieder umbesetzte Defensivabteilung wichtigen ZU-NULL-Sieg rückt der ASC Neuenheim (17 Punkte, 26:18 Tore) auf den 5. Tabellenplatz vor - und kann am Samstag zuhause gegen den VfB Eberbach diese englische Woche mit einer 9-Punkte-Sammlung krönen. Anpfiff auf dem Fußballcampus: 16.00 Uhr.

Joseph Weisbrod

Spieltag und Tabelle